Menschen aus Wöhrden
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Ehrenbürger
Ehrenamtspreisträger
Teil 1
Horst Ploog
Neithard Bethke
Ernst Peters
Karl-Heinz Paulsen
Tim Rode Peters
Erika und Ties Witthohn
Klaus Martens
Hermine Köppen
Konfirmation 2006
Jürgen Wilms
Norbert Peters
Dierk Vornheim
Hermann Böckmann
Konfirmation 2007
Lore und Hemut Hinck
Jutta und Wolfgang Ehlers
Gordon Paulsen
Harry Schwarz
Konfirmation 2008
Beim Spaziergang am Kanal hat es gefunkt
Viola Pelzer
Karl-Heinz Stuertz
Martin Perkuhn
Hauke Popp
Teil 2
Teil 3
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Gordon Paulsen

"Grundschule" für Hengste in Böddinghusen

Gordon Paulsen bereitet junge Holsteiner auf die Hengstkörung in Neumünster vor

Von Gesine Groll

Böddinghusen - Während sich zurzeit die Trakehner Hengste in Neumünster auf dem „Laufsteg" präsentieren, steigt bei den Holsteiner Züchtern die Spannung. Ab Mittwoch sollen sich ihre Hoffnungsträger in der Holstenhalle von ihrer besten Seite zeigen. Einer, der die jungen eleganten Kraftpakete auf diese schwere Prüfung vorbereitet, ist Gordon Paulsen (32) aus Böddinghusen.

Er ist einer der wenigen Spezialisten für diese Aufgabe in Dithmarschen. 2001 machte er das erste Mal einen Hengst für die Körung fertig und landete gleich einen großen Wurf: „Lake Bid" aus der Zucht des Wöhrdeners Emil Pick wurde nicht nur Siegerhengst, sondern wechselte auch noch für fast eine halbe Million Mark den Besitzer. Seitdem geht es im Stall Paulsen in Sachen Kör-Vorbereitung für junge Hengste kontinuierlich bergauf. Acht der edlen Vierbeiner hat Gordon Paulsen seitdem in Neumünster schon vorgestellt Weitaus mehr sind zuvor durch seine Schule gegangen.

Denn nicht alle, die Züchter ihm anvertrauen, schaffen es bis Neumünster. Die Vorauswahl acht Wochen vor dem Körtermin ist schon eine harte Prüfung. „Mit 14 zweijährigen Hengsten bin ich im Mai angefangen, neun davon habe ich bei der Vorauswahl vorgestellt, drei kommen mit", erklärt Paulsen. Das sei eine sehr gute Quote, wenngleich das nicht an sein Ausnahmejahr 2006 heran reicht, als von elf Hengsten in der Vorauswahl fünf den Sprung nach Neumünster schafften.Es sind drei Züchter und Aufzüchter, mit denen Paulsen schon länger zusammenarbeitet. Seine Erfolge sprechen sich herum, sodass stets neue Kunden dazu kommen, meist Züchter mit kleinem Bestand. „Die großen Zuchtbetriebe haben eigene Bereiter, und Züchter, die auch Reiter sind, wie Jens Ritters oder Timm Peters, machen ihre Hengste selbst fertig", weiß Paulsen.

Weiteres Standbein ist die Ausbildung von Springpferden. „Gitania", gezogen von Geerts in Zennhusen und heute bei Nationenpreisreiter Markus Ehning unter dem Sattel, hat bei Gordon Paulsen in Böddinghusen gelernt „Angefangen hat das mit einer Stute aus eigener Zucht, die ich selbst ausgebildet hatte, sie ging unter Luciana Deniz und steht heute als Zuchtstute in Brasilien."
Gordon Paulsen, der gelernter Groß und Einzelhandelskaufmann ist, hat sein Hobby zum Beruf gemacht.

Seit Kindesbeinen reitet der Dithmarscher, hat es als Jugendlicher mehrfach bis zur Teilnahme an deutschen Meisterschaften gebracht „Ich lebe dafür und habe Spaß am Erfolg, was letztlich auch die beste Werbung ist", sagt er. Der Betrieb in Böd inghusen ist Familienbetrieb.Neben den Eltern packen noch zwei Angestellte mit an.Eine von ihnen ist Manja Schumacher (19) aus Rostock, im zweiten Ausbildungsjahr zur Pferdewirtin. Sie hat dieses Jahr erstmals hauptverantwortlich die Hengste trainiert (Longieren, Galoppieren, um ins Gleichgewicht zu kommen, und Freispringen). Sie hat seit einigen Wochen Gordon Paulsen „nur" als Ratgeber zur Seite, weil er sich beim Sturz von einem jungen Pferd das Schultergelenk verletzt hat. „Manja macht ihre Sache gut", blickt Paulsen zuversichtlich Richtung Neumünster. Aber er weiß auch, dass ein Quäntchen Glück dazugehört, dass es nicht zuletzt auf die Tagesform der Tiere ankommt, ob sie auf der Liste der gekörten (zur Zucht zugelassen) und dort vielleicht ganz oben landen.
(Quelle: DLZ v. 27.10.2007)