Menschen aus Wöhrden
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Ehrenbürger
Ehrenamtspreisträger
Teil 1
Horst Ploog
Neithard Bethke
Ernst Peters
Karl-Heinz Paulsen
Tim Rode Peters
Erika und Ties Witthohn
Klaus Martens
Hermine Köppen
Konfirmation 2006
Jürgen Wilms
Norbert Peters
Dierk Vornheim
Hermann Böckmann
Konfirmation 2007
Lore und Hemut Hinck
Jutta und Wolfgang Ehlers
Gordon Paulsen
Harry Schwarz
Konfirmation 2008
Beim Spaziergang am Kanal hat es gefunkt
Viola Pelzer
Karl-Heinz Stuertz
Martin Perkuhn
Hauke Popp
Teil 2
Teil 3
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Harry Schwarz

60 Jahre in der Feuerwehr

Harry Schwarz (83): Musik ist sein Leben

Wöhrden (wp/pdb) Die Freiwillige Feuerwehr Wöhrden hat viele und auch treue Mitglieder in ihren Reihen. Viele vor allen Dingen, weil der Feuerwehr ein großer Musikzug angegliedert ist. Und dieser hat ein sehr, sehr treues Mitglied: Harry Schwarz.

Harry Schwarz, heute 83 Jahre alt, hat „Musikerblut". Schon in jungen Jahren machte er Blasmusik im „Blauen Rock", aber auch in ziviler Kleidung. 60 Jahre ist der Feuerwehrmusiker Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Er hat in all den Jahren neben den eigentlichen Feuerwehreinsätzen sich vermehrt der Musik gewidmet, war jahrelang Leiter des Musikzuges und Ausbilder.

Letzteres ist er immer noch, natürlich auch noch aktiver Bläser. Mit der Feuerwehrkapelle Wöhrden, später Wöhrden-Wesselburen und dem heutigen Feuerwehrmusikzug Wöhrden hat er vielerlei Feste musikalisch verschönert oder Umzüge musikalisch umrahmt. Aber auch in der „zivilen" Musik hat sich Schwarz längst einen Namen gemacht. Viele,

viele Jahre lang spielte er in einer Tanzkapelle. Er und seine Band waren bekannt und beliebt bei den Dorffesten. Von seiner samtweichen Stimme schwärmen ältere Festbesucher heute noch. Für seine 60-jährige Mitgliedschaft ehrte die Freiwillige Feuerwehr ihr Ehrenmitglied bei der jüngsten Jahreshauptversammlung in besonderem Maße.
(Quelle: BE v. 30.01.2008)



Über 60 Jahre "für Wöhrden aktiv"

Gemeinde vergibt Ehrenamtspreis an Harry Schwarz (84) - heute noch aktiver Musiker!

Wöhrden (pdb/bp) Wöhrdens Bürgermeister Peter Schoof hatte eingeladen und alle waren gekommen. Die Vorsitzenden aller Vereine, Ehrenbürger, Gründerinnen der Bücherei und der neue Ehrenamtpreisträger Harry Schwarz waren zusammengekommen um den Dank der Gemeinde für ihr vielfältiges ehrenamtliches Engagement entgegen zu nehmen.

Ihre Aktivitäten tragen wesentlich zum Zusammenhalt und zur Bereicherung des dörflichen Lebens bei. „Das ist nicht selbstverständlich! Ihr opfert nicht nur viel Zeit, sondern habt oft auch finanzielle Einbußen durch Eure Aktivitäten!" lobte Peter Schoof die Anwesenden.

Hilde Nagel erzählte, dass Wöhrdener Frauen sich 1979 spontan entschlossen, die Bücherei ehrenamtlich fortzuführen, als die Gemeinde überlegt, sich dem Bücherbus anzuschließen. Für 2000 DM im Jahr konnten wir viele Neuerscheinungen und Wunschbücher anschaffen, außerdem sei bei den obligatorischen Naschigkeiten immer jemand für einen Klönschnack da. Wie problemlos die Bücherei läuft, zeigt sich auch daran, dass sich jetzt fast unbemerkt ein Generationswechsel vollzogen hat.

Stellvertretend für alle Frauen, die sich seit 1979 in der Bücherei engagiert haben wurden die Anwesenden Hilde Nagel, Elisabeth Maaßen, Annemarie Popp und Elke Volkens mit einer Wöhrdener Damenuhr und einem großen Blumenstrauß geehrt.

Die Gemeinde bedankte sich bei Jessica Peters für den gelungenen Internetauftritt, bei Diana Rohde für ihr Engagement für die Waldorfschule und die Übernahme der Bücherei und bei Käte Templin für ihre kulturellen Aktivitäten mit einem „Rückebusch".

Mit dem Ehrenamtspreis 2008 wurde der 84-jährige Harry Schwarz geehrte. Seit über 60 Jahren - bis heute - ist er im Feuerwehrmusikzug aktiv, hat nach dem Krieg die Freiwillige Feuerwehr Wöhrden wieder mitbegründet und sorgte lange Jahre mit Leib- und Seele als Gemeindearbeiter für Sauberkeit und Ordnung im Dorf. Und auch als Hausmeister - kräftig unterstützt von seiner Frau Wilma - kümmerte er sich lange Jahre - weit über den Job hinaus - um „seine" Schule.

Für seinen tatkräftigen Einsatz in der Gemeinde und für die langen Jahre im Feuerwehrmusikzug dankte ihm Bürgermeister Schoof mit der Ehrenamtpreismedaille und einem großen Blumenstrauß.
(Quelle: BE v. 17.12.2008)