Partnerschaft
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Partnerschaftsgemeinde Sianów
Die Gemeinde
Naturattraktionen
Kirchen und Gutshäuser
Tourismus
Erholung in Sianów
Das Dorf von den Hobbits
Zusammenarbeit
Entwicklungsstrategie der Gemeinde
Die Stadtgeschichte
Bilder aus alten Zeiten
Das Arboretum
Partnerschaftsstein
Besuche
Polnische Rezepte
Einweihung eines Gedenksteines
Feuerwehrwettbewerb in Polen
Judoturnier in Polen
Bankett in der Turnhalle 2004
Grillabend 2004 in Sianow
Erinnerung an deutsche Geschichte
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Tourismus

Fachtourismus
Malerische Landschaften, hoher Bewaldungsgrad, saubere Luft, keine entwickelte Industrie schaffen die Bedingungen für die Entwicklung der verschiedenen Formen des Fachtourismus.

Touristische Wanderwege und Fahrradrouten
Der Jözef-Chrzaszczynski-Wanderweg wird dem ersten Koszaliner Fremdenführer, Verfasser des Reiseführers über die Stadt Koszalin und die Umgebung, gewidmet. Der Wanderweg führt vom Chelmska-Berg nach Kurozwccze. überdicGemeindeortschaft Maszkowo.
Die Bezeichnung des Wanderweges des „Entführten Herzogs" stammt aus dem Ereignis im XV. Jh. Die Ritter des Fürsten Boguslaw X. haben die Kaufleute überfallen und beraubt. Als Vergeltung haben die Einwohner den Herzog Boguslaw X. entführt und in die Stadt gebracht. Die Stadträte haben sich doch von der sicheren Rache des Herzogs losgekauft. Die Route führt von Sianów nach Chelmska-Berg.

Der Fahrradweg „Küstenmute" verläuft am Küstenstrand von Plesna nach Mielno, entlang des Südufers des Jamno-Sees. Die Route führt über die Gemeindeortschaften: Osieki, Rzepkowo, Iwicino, Bielkowo.

Pferdereiten
Auf dem Terrain der Gemeinde kann man drei Pferdegestüte finden. Sie sind an wunderschönen Terrains gelegen und bieten sehr hohen Standard an. Sie bilden einen vorzüglichen Komplex zum Treiben der qualifizierten Pferderennen, Reitsporte und Erholung in der Natur. Sie bieten Pferdereiten für die Jugendlichen und Erwachsenen, Landreiten, Meeresreiten, Springen, Pferdeställe und Pferdereitenslehre an.

Kanusport
Für die Liebhaber der aktiven Erholung in der Natur am Wasser oder für die Bewunderer der Naturschönheit bieten wir die Kajakrouten über Polnica-Fluss, Uniest-Fluss und Jamno-See an. Die Eintagroute verläuft von Sianów nach Osieki oder Lazy. Die Zweitageroute endet in Mielno. Diese Route ist zugänglich für die Anfänger mit dem Schwierigkeitsgrad 1-CLI, mit der internationalen Qualifizierung und mit der Lästigkeitsgrad u-1.


Windsurfing
Der Jamno-See bietet vorzügliche Bedingungen für Wassersporttreiben. Wir laden alle Touristen, die an der Küste die Zeit beim Windsurfingtreiben nett verbringen möchten. Mit den Wetterverhältnissen am See werden sowohl die erfahrenen Profis als auch die Anfänger, welche die „ersten Schritte" machen, zufrieden.

Microlight
Für die Touristen nach der Suche der starken Erlebnisse und Steigerung des Blutdruckes bietet unsere Gemeinde die Bewunderung der „Welt aus der Vogelperspektive" an. In der Ortschaft Wierciszewo befindet sich ein kleiner privater Flugplatz, der die touristischen Flüge ermöglicht. Als Geräte werden die Drachenflieger und leichte Flugzeuge zur Verfügung gestellt. Wenn Sie Lust für den himmelhohen Wahnsinn unter der Aufsicht der qualifizierten Kader haben, stehen wir zu Ihrer Verfügung.

Angelsport
Das Terrain der Gemeinde Sianów bietet die ideale Stelle für die Liebhaber der Stille und Anglersport. Für die Touristen sind folgende Seen zugänglich: Jamno, Bukowo, Policko und Uniesc-Fluss, in welchen Gewässern sogar 17 Fischgattungen auftreten.

Jagdwesen
Für die Liebhaber des Jagdwesens kann die Gemeinde Sianów wunderschöne Gebiete anbieten, wo jeder Jäger etwas für sich allein finden kann. Trotz großer Penetration der Jagdreviere durch die Touristen und die hiesigen Einwohner treten in den Revieren ständig Hirsche, Rehe, Wildschweine, Füchse und mehrere andere Prachtstücke auf.