Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Abschied von der "ersten Liebe"
Jubiläum in Kirchendiensten
Pastor Gördel verabschiedet
Bewegender Abschied von Pastor Gördel
Restaurierte Bücher präsentiert
St. Nicolai-Kirche wird wieder rot
Wöhrdener Kirchendach kann nun nicht mehr "wandern
Wöhrdens erste Pastorin beginnt ihren Dienst
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Abschied von der "ersten Liebe"

Pastor Dietmar Gördel verlässt Ende Februar die Kirchengemeinde Wöhrden

Von Mareike Hansen

Wöhrden - „Die erste Pfarrstelle ist wie die erste Liebe - sehr prägend. Meine Zeit in Wöhrden wird mich mein Leben lang begleiten", sagt Dietmar Gördel. Der Wöhrdener Pastor wird die Kirchengemeinde Ende Februar verlassen.

Sein Weg führt ihn ab März nach Itzehoe-Tegelhörn. Hier will sich der Pastor, der vor acht Jahren nach seinem Vikariat in Wöhrden seine erste Stelle zugewiesen bekam, neuen Herausforderungen stellen. „Nachdem ich mich auf die Ausschreibung beworben hatte, ging alles sehr schnell", sagt Gördel Nach seiner Vorstellung sei er kurz darauf vom Kirchenvorstand gewählt worden und setzte sich gegen zwei Mitbewerber in der engeren Auswahl durch.

Für die Wöhrdener bedeutet das, dass die Pastorenstelle in der Gemeinde voraussichtlich bis zum Sommer vakant bleiben wird. Die Vertretung übernimmt weiterhin Pastor Arnd Lempelius, der Pastor Gördel bereits seit Beginn des Taufprojektes, an dem Gördel beteiligt ist, vertritt

In seiner Zeit in Wöhrden hat der gebürtige Kappelner viele neue Projekte angeschoben. Sein „Herzblut" sind die Pfadfindergruppen, zu denen heute 40 Kinder und Jugendliche gehören. „Mich verbinden viele gemeinsame Erlebnisse mit den Kindern." Grund zur Sorge um den Fortbestand bestehe aber nicht: „In der Gruppe gibt es eine große Kontinuität Es gibt genügend verantwortungsbewusste Jugendliche, die sich um die Jüngeren in Zukunft kümmern werden. So wie es bei den Pfadfindern sein soll."In den kommenden Tagen wird die Stelle in Wöhrden ausgeschrieben. Da der Kirchenvorstand nach jetzigem Kenntnisstand die Wahl selbst bestimmen darf, wird er ein Auge darauf haben, dass der neue Pastor Interesse daran hat, die Pfadfinderarbeit fortzuführen.

Neben der Hauptarbeit als Gemeindepastor in Wöhrden wird auch zukünftig ein Viertel der Stelle auf die Arbeit im Kirchenkreis Süderdithmarschen fallen. Damit verbunden ist das Amt des Schulpastors in der Astrid-Lindgren-Schule in Meldorf.Gerade diese Kombination aus zwei Stellen mit recht unterschiedlichen Aufgaben habe Gördel immer gut gefallen. Dennoch suche er lebensgeschichtlich nach einer neuen Herausforderung für sich. „Die Gemeinde in Itzehoe hat ein klares geistliches Profil. Dort werden meine Fähigkeiten als geistlicher Leiter innerhalb einer intensiven Gottesdienstpraxis gefragt sein", erklärt Gördel. Für die Kirchengemeinde Wöhrden sieht er in seinem Weggang ebenso Chancen. „Ein neuer Pastor ist noch nicht so eingefahren und betriebsblind, wie ich es in manchen Bereichen sicher schon bin." Gördel wünsche sich von seinem Nachfolger, dass er Neues wachsen lasse und Bewährtes weiterführe. So wie die Miteinander-Gottesdienste, die sich inzwischen kreisweit großer Beliebtheit er freuen.

Dem scheidenden Pastor selbst fällt nicht nur der Abschied von der Gemeinde schwer, sondern auch von dem Taufengel, der über dem Altarraum der St-Nicolai Kirche hängt „Am liebsten würde ich den Engel mitnehmen."Der Abschiedsgottesdienst beginnt am Sonntag, 10. Februar, um 17 Uhr in der St-Nicolai-Kirche. Propst Henning Kiene entpflichtet Dietmar Gördel. Außerdem gestalten der Kirchenvorstand, die Pfadfinder, das Miteinander-Team und der Gemischte Chor den Gottesdienst
(Quelle: DLZ v. 02.02.2008)



Abschied von Pastor Gördel

Wöhrden (pdb/rd) Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Wöhrden lädt herzlich zur Verabschiedung von Pastor Dietmar Gördel (Foto) ein. Am Sonntag, den 10. Februar wird er ab 17 Uhr in einem Gottesdienst durch Propst Henning Kiene entpflichtet. Gestaltet wird der Gottesdienst unter anderem vom Kirchenvorstand, den Pfadfindern, Miteinander-Team und Gemischtem Chor. Pastor Dietmar Gördel wird noch einmal die Predigt halten.
Nach dem Gottesdienst bittet der Kirchenvorstand zu einem öffentlichen Empfang in den Saal des Gemeindehauses, wo die Gelegenheit besteht, sich persönlich von Pastor Dietmar Gördel und seiner Familie zu verabschieden. Pastor Gördel war seit Dezember 1999 Seelsorger in der Kirchengemeinde Wöhrden.

Er initiierte u. a. die „Miteinander-Gottesdienste" und gründete den St.-Nicolai-Stamm der Pfadfinder in Wöhrden. Zum 1. März wechselt er auf eine Pfarrstelle in Itzehoe-Tegelhörn.
(Quelle: BE v. 06.02.2008)