Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Wöhrden nimmt erste Feuerwehrfrauen auf
Buch und Wein in Bücherei
Waldorfschule wird erweitert
"Ein ganz großer Fehler"
Neues Leben im alten Gasthof
Erweiterung des Gewerbegebiets auf Eis gelegt
Urlaub in Polen
Die älteste bewohnte Wurth des Kreises
Bücherei wieder eröffnet
Tag des offenen Denkmals
Dilemma um größeres Gewerbegebiet
Das Mehrgenerationendorf
Anlieger wollen keine Container-Klassen
SPD will Senioren stärker einbinden
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Die älteste bewohnte Wurth des Kreises

Wöhrden bereitet sich auf den Tag des offenen Denkmals am 13. September vor

Wöhrden
(st) Als einer von vier Orten in Dithmarschen nimmt die Gemeinde Wöhrden in diesem Jahr zum ersten Mal am Tag des offenen Denkmals teil.

Die Vorbereitungen laufen noch auf Hochtouren, aber das Programm zum 13. September steht bereits. „Es hat sich geradezu angeboten, als älteste bewohnte Wurth Dithmarschens. mit original erhaltener Straßenführung beim Tag des offenen Denkmals mitzumachen". begründet Kulturausschussvorsitzende Käte Templin (SPD) das Engagement der Gemeinde.

Beginnen wird die Veranstaltung mit einer Andacht um 11Uhr. Bereits ab 9 Uhr können die Stände für den Flohmarkt, der vor der Kirche stattfinden soll, aufgebaut werden. „Nach der Andacht bietet unser Dorfchronist Horst Ploog jede Stunde Führungen durch die Gemeinde an." Der Hauptteil der Führung wird dann auf plattdeutsch angeboten. „Die Bewahrung der norddeutschen Sprache liegt Horst Ploog sehr am Herzen", erklärt Templin.

Aber auch diejenigen, die des Niederdeutschen nicht mächtig sind, kommen auf ihre Kosten. Vor der Kirche wird passend zu den Führungen eine kleine Ausstellung mit alten Wöhrden Bildern aufgestellt. Wer hoch hinaus will, der kann sich zudem bei einer Turmbesteigung Dithmarschen von oben ansehen.

Die Kinder der Waldorfschule führen das plattdeutsche Theaterstück „Wulf Isebrand“ auf. Außerdem haben die Ballettgruppe und die Senioren auch einen kleinen Auftritt einstudiert. Wen der Hunger plagt, der soll in die Wöhrdener Gaststätten gelockt werden. Darüber hinaus bieten sechs Frauen aus der polnischen Partnerstadt Sianów in traditionellen Gewändern Köstlichkeiten aus ihrer Region an.

Auch eine Tombola hätte Templin gerne für die Veranstaltung. “Dafür fehlen mir allerdings noch einige Preise", sagt die Sozialdemokratin.
Wer etwas zu verlosen hat. der kann sich bei Käte Templin melden unter Tel. 0 48 39 - 91 35.
(Quelle: DLZ v. 27.08.2009)