Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Wöhrden nimmt erste Feuerwehrfrauen auf
Buch und Wein in Bücherei
Waldorfschule wird erweitert
"Ein ganz großer Fehler"
Neues Leben im alten Gasthof
Erweiterung des Gewerbegebiets auf Eis gelegt
Urlaub in Polen
Die älteste bewohnte Wurth des Kreises
Bücherei wieder eröffnet
Tag des offenen Denkmals
Dilemma um größeres Gewerbegebiet
Das Mehrgenerationendorf
Anlieger wollen keine Container-Klassen
SPD will Senioren stärker einbinden
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Urlaub in Polen

Interesse an Austausch mit Partnerstadt sinkt

Wöhrden (st) Kaum sind die Wöhrdener Kinder aus dem Urlaub in der Partnerstadt Sianów zurück, gehen die Vorbereitungen für den Gegenbesuch der Polen wieder los.

Kulturausschussmitglied Stefanie Knippel (CDU) hat die diesjährige Fahrt nach Polen noch gut in Erinnerung. „Das war wirklich große Klasse", meint die Mitorganisatorin, die mit zwei weiteren Betreuern und 20 Wöhrdener Kindern in die Partnerstadt Sianów im Juli gefahren ist. Die Gastgeber hatten ein tolles Programm aufgestellt. Daher versteht sie erst recht nicht, warum es so schwierig war, Kinder und Jugendliche für diese Fahrt zu gewinnen.

„Am Anmeldetag standen fünf Kinder bereits eine halbe Stunde früher vor der Tür", er zählt Kulturausschussvorsitzende Käte Templin (SPD). Dann habe sie um jeden Schüler betteln müssen der mitfährt. Warum sich so wenig Kinder für den Austausch interessieren ist den beiden schleierhaft. „Dabei ist der Ausflug für die Jugendlichen kostenlos", er zählt Templin. Nur ein bisschen Taschengeld müssten die Kinder mitnehmen. Es bringe wenig, wenn die Partnerschaft zwischen den beiden Orten nur durch den gegenseitigen Besuch von Offiziellen am Leben gehalten werde. Besser sei, die Kinder so früh wie möglich mit einzubeziehen.2010 kommen die polnischen Gäste vom 27. Juni bis 4. Juli wieder nach Wöhrden. „So langsam müssen wir anfangen zu planen", sagt Templin, die das Freizeitprogramm für den Besuch bereits im Kopf hat. Templin hat sich vorgenommen, dieses Mal die „Last" auf mehreren Schultern zu verteilen. Auch die Jugendlichen, die in diesem Jahr mit in Polen waren, sollen in die Planung mit einbezogen werden.„Die finden das toll", sagt Templin, denn schließlich seien einige Freundschaften entstanden, die nun per E-Mail gepflegt würden.

Hilfe können Templin und Knippel aber dennoch gebrauchen. Schließlich müssen die polnischen Gäste beispielsweise auch mit Essen versorgt werden. „Und beim letzten Mal kamen 40 Jugendliche und Kinder", erinnert sich Knippel.
Wer Interesse hat. sich an der Organisation des Austausches zu beteiligen, kann sich bei Käte Templin melden unter Tel. 0 48 39 / 91 35.
(Quelle: DLZ v. 26.08.2009)