Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Wöhrdener Ortskern wird saniert
Bauarbeiten an der Ringstraße im Zeitplan
Der Wöhrdener Park bleibt namenlos
Schnelle Wehr verhindert Kuh Tragödie
Herbstkonzert in Wöhrden
Wächter in Dithmarschen
Mit Wünschelrute nach Stromkabel gesucht
Tankwagen mit 12 000 Litern Heizöl brennt
Feuerwehrkameraden geehrt
Peter Schoof will wieder kandidieren
Fragen an Gemeindevertreterfrüher stellen
Bücherei bei Jung und Alt beliebt
Raserei am Wöhrdener Ortseingang bekämpfen
Ehrungen zum Jahresschluss
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Der Wöhrdener Park bleibt namenlos

Gemeindevertreter wollen neue Info-Tafel am Eingang der Grünanlage aufstellen

Wöhrden (kri) Die Wöhrdener Gemeindevertreter sind sich einig: Der Wöhrdener Park soll auch in Zukunft Wöhrdener Park heißen. Zuvor war während ihrer jüngsten Sitzung über einen Namenszusatz diskutiert worden. Nachfahren des einstigen, inzwischen verstorbenen Stifters des Parks hatten die Umbenennung beantragt. Einstimmig lehnte die Gemeindevertretung die Namensänderung ab. Am Eingang des Parks soll jedoch ein Schild aufgestellt werden, auf dem der Stifter erwähnt wird. Mit der Gestaltung dieser Informationstafel wird sich der Kulturausschuss beschäftigen.

Aufgrund der Amtszusammenlegung wurden die neuen Entwürfe für das Wappen und die Fahne vorgestellt. Das neue Motiv zeigt alle elf, zukünftig zusammengeschlossenen Gemeinden. Beide Vorschläge wurden einstimmig angenommen.

Der Haushaltsüberschreitung in Höhe von 14 062 Euro, deren Hauptursache die Mehrzahlung an die Kindergärten ist, wurde einstimmig zugestimmt. Die Mehrausgaben werden durch zusätzliche Einnahmen aus der Gewerbesteuer ausgeglichen, so dass es zu keiner erhöhten Verschuldung kommen wird.

Für die Konzessionsverträge mit dem Strom und Gasanbieter EON Hanse wurden neue Bedingungen ausgehandelt. Ein Nachlass von etwa zehn Prozent auf die bisherigen Preise wurde erzielt, so dass der Absegnung durch die Gemeindevertretung nichts mehr im Wege stand.

Der bisher nur von Anliegern befahrene „Pastor krog" wird in Zukunft für den öffentlichen Verkehr freigegeben.
(Quelle: DLZ v. 22.08.2007)