Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereinsmeister der Schützen
Ehrungen bei Anglern
Mit dem besten Kleid zum Ball
Horst Ploog seit 50 Jahren in der Feuerwehr
Siedler wieder eifrig
25 Jahre in der Feuerwehr
Gemischter Chor ganz rege
"Der Rasen ist nirgends so schlecht"
Keine Einigung über Hallenringreiten
Schnupperstunde im SV Wöhrden
Wöhrdener CDU bestätigt Berbe Peters als Vorsitzen
SPD begrüßt Elternbereitschaft
Neue Vorsitzende im Dorfverschönerungsverein
Bürger-Vogelschießen in Wöhrden
Erfolgreiche Ringreiter in Wöhrden
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

SPD begrüßt Elternbereitschaft

Teenagerfreundlich, aber kaum ein Viertel der Einwohner ist einer

Die Situation der Jugendlichen im Ort und ihre Betreuung war ein Thema der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Wöhrdener SPD. Die Anwesenden begrüßten die Bereitschaft der Eltern, sich um die Jugendlichen zu kümmern. Seit Anfang des Jahres können die Teenager einen Raum in der ehemaligen Grundschule für sich nutzen. Es ist lobenswert, wie die Organisation zwischen den Beteiligten gelingt. Probleme wurden auf die Elternebene gehoben und von ihnen in Zusammenarbeit mit den Jugendlichen gelöst.

Das Problem für die Kinder ist nun, dass ihr Raum ab August nicht mehr zur Verfügung steht, da er für die Waldorfschule gebraucht wird. Die SPD sprach sich dafür aus, dass eine Nachfolgelösung unter Einbeziehung der Eltern und ihrer Kinder gefunden werden muss, um die positiven Ansätze weiter verfolgen zu können.
Große Erwartungen wurden in diesem Zusammenhang an den Jugend-, Sport- und Sozialausschuss gestellt, da sein Vorsitzender gleichzeitig Vater zweier Kinder ist, die regelmäßigen im Jugendraum anzutreffen sind. Die SPD, so formulierte die Fraktionsvorsitzende Käte Templin, unterstütze alles was von den Eltern und Jugendlichen kommt und machbar und vernünftig ist.

In diesem Zusammenhang diskutierte die Partei die demographische Zukunft des Ortes. So gibt es nur 332 der Einwohner in der Altersgruppe von 0 – 25 Jahren. Dieses entspricht einem Anteil von 25 Prozent. Das Älterwerden der Menschen zeigt sich auch in der Partei. So wurden Manfred Ebbeke für 40 Jahre und Kirsten Sühlsen für 20 Jahre Mitgliedschaft durch den Vorsitzenden Heinz-Jürgen Templin geehrt. Er dankte beiden für ihre Treue, die in der heutigen Zeit nicht als selbstverständlich vorausgesetzt werden darf und ehrte sie mit einem Blumenstrauß.
(Quelle: BE v. 23.05.2007)