Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Schütze Bläßer "räumt ab"
Casinoball nach zehn Minuten ausverkauft
CDU Wöhrden kürt Kandidaten
Siedler wählen Vorsitzenden wieder
Chor ehrt treue Mitglieder
SPD: Vorstand bestätigt
SPD kürt Kandidaten
Ehrungen für verdiente Mitglieder
Zahlreiche Ehrungen
Ringreiter Ketelsbüttel unter neuem Vorsitz
Wilhelm Witthohn will gegen Peter Schoof antreten
Beitragssenkung soll neue Mitglieder bringen
SV Wöhrden mit neuem Vorsitzenden
Wenig Interesse an Mehrtagesfahrten
Siedlerbund Westküste unter neuem Vorsitz
Wöhrdener Sportschützen proklamieren Hofstaa
Wer hat die Hakenkreuze ins Festzelt geschnitten?
Ein Kölner wird neuer König in Wöhrden
Spielgemeinschaft kommt in Fahrt
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Beitragssenkung soll neue Mitglieder bringen

Orgelbauverein Wöhrden hofft auf mehr Zulauf und braucht Geld für eine Heizung

Wöhrden (st) Sie ist mehr als 400 Jahre alt und das Glanzstück der St.-Nicolai-Kirche in Wöhrden: die Anthonius Wilde Orgel. Ganz besonders ans Herz gewachsen ist sie Johannes Kirschbaum, dem Vorsitzenden des Orgelbauvereins Wöhrden. „Wir setzen uns hauptsächlich für die Erhaltung und Instandsetzung der Orgel ein", erläutert Kirschbaum. Um mehr Interessenten für den kleinen Verein mit 22 Mitgliedern zu gewinnen, habe man jetzt beschlossen, die Mitgliedsbeiträge von 50 auf 12 Euro pro Jahr zu senken. „Das ist ein Euro Beitrag pro Monat und somit auch für schmalere Portemonnaies finanziell zu leisten", findet Kirschbaum, der täglich drei bis fünf Stunden an dem lieb gewonnenen Instrument musiziert

Seit mehr als sieben Jahren kümmert sich der Verein um die Erhaltung der Barock-Orgel in der St. Nicolai-Kirche.
„Im Moment haben wir mit Schimmelbefall zu kämpfen und müssten dringend eine Heizung anschaffen, damit die Orgel nicht feucht wird", schildert der Organist seine Sorgen.

Das Instrument mit seinen über 2500 Pfeifen gehört zu einem der ältesten noch spielbaren Orgeln in Deutschland.
„An so einer Orgel gibt es eigentlich ständig etwas zu reparieren. Dann ist hier mal eine Schraube locker, und dort mal eine Pfeife verbogen", erklärt Kirschbaum. Die laufenden Kosten summieren sich so über das Jahr auf bis zu 1.000 Euro. Aber alleine eine Reinigung, die von Zeit zu Zeit einfach unerlässlich ist, würde bis zu 10.000 Euro kosten. Geld, das der Verein nicht hat. Er ist da her dringend auf Mitgliedsbeiträge und Spenden angewiesen.

Auch Konzerte organisiert der Orgelbauverein Wöhrden in regelmäßigen Abständen. „Das Nächste ist voraussichtlich im Mai", verrät Kirschbaum.
Wer sich für den Orgelbauverein engagieren will, wendet sich bei Johannes Kirschbaum unter &0 48 04/1 81 38 97.
(Quelle: DLZ v. 20.03.2008)