Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Casinoball: Karten immer schnell weg
Vogelschießen für Kinder in Wöhrden
SPD läutet Wahlkampf für den Bundestag ein
Wöhrdener Siedler haben wieder einiges vor
Vorfreude auf das 145-jährige Bestehen
Versäumte Arbeitsdienste: Angler bitten zur Kasse
Jugendliche ohne Interesse
Schluss mit den Mehrtagesfahrten
Der Irrsinn ist ausgebrochen
Verschönerungsverein hofft auf mehr Engagement
Erstmals wieder Vogelschießen
Gerti Klinckhamer holt sich wieder den Adler
Amazonen galoppieren zum Sieg
Feuerwehrball 2009
Sängerbünde werden eins
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Casinoball: Karten immer schnell weg

Besucher werden sogar Mitglied im Ringreiterverein, um sich ein Ticket zu sichern.
Von Rüdiger Michalski

Wöhrden - Ausgelassen gefeiert und getanzt wurde beim Casinoball des Ringreitervereins am Sonnabend im Gasthof Oldenwöhrden. „Egal, ob Wirtschaftskrise oder sonstige Nöte, heute wollen wir feiern und Spaß haben bei einer langen Ballnacht bis in die Morgenstunden", begrüßte Thies Hansen vom Ringreiterverein die 250 Besucher.Wie immer waren die Karten für den Ball lange vorher aus verkauft und das wieder in wenigen Stunden. Einige der Besucher waren extra in den Verein eingetreten, um so eine begehrte Eintrittskarte zu bekommen. „Hier treffe ich immer alte Freunde, die ich manchmal nur ein oder zwei Mal im Jahr sehe", erzählte Hansen. „Viele von ihnen kenne ich schon seit Jahren aus der alten Landjugendzeit". Zum zweiten Mal war die 17 jährige Nicole Landsmann aus Wöhrden bei diesem Fest. „Ich mag die gute Stimmung hier. Die Tanzmusik finde ich klasse, am liebsten tanze ich Disco Fox." Mit seinen Freun den ist Lasse Will (18) aus Schülp angereist. „Ich finde diesen Ball was Besonderes, auch weil es mir Spaß macht, mal gute Kleidung anzuziehen.

Seit den Anfängen des Balls um 1900 gibt es die Tradition: Nur mit Schlips und Kragen kommen die Männer herein. Im nächsten Jahr werden die Gäste ihre Tanzrunden in einem renovierten Saal drehen: Nach dem Hausball unter dem Motto „Alles muss raus" am 18. April wird der Saal vier Wochen lang umgebaut.
(Quelle: DLZ v. 12.01.2009)