Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Casinoball: Karten immer schnell weg
Vogelschießen für Kinder in Wöhrden
SPD läutet Wahlkampf für den Bundestag ein
Wöhrdener Siedler haben wieder einiges vor
Vorfreude auf das 145-jährige Bestehen
Versäumte Arbeitsdienste: Angler bitten zur Kasse
Jugendliche ohne Interesse
Schluss mit den Mehrtagesfahrten
Der Irrsinn ist ausgebrochen
Verschönerungsverein hofft auf mehr Engagement
Erstmals wieder Vogelschießen
Gerti Klinckhamer holt sich wieder den Adler
Amazonen galoppieren zum Sieg
Feuerwehrball 2009
Sängerbünde werden eins
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Der Irrsinn ist ausgebrochen

Die Mitglieder der Wöhrdener CDU wollen dem Bau neuer Windenergie-Anlagen Einhalt gebieten

Von Sarah Tebbe
Wöhrden - Die Windmühlen vor der eigenen Haustür haben die Gemüter der Wöhrdener Christdemokraten während der Jahresversammlung erregt. Die Mitglieder wollen sich dafür einsetzen, dass auch die Kreis-CDU gegen den Bau neuer Windkraftanlagen vorgeht.

Sie sollen eine Alternative zu Kernkraft und Kohlekraftwerken sein. Den Christdemokraten rücken die Windkraftanlagen allmählich aber zu dicht auf den Pelz. „Wöhrden ist umzingelt von Anlagen", meinte Joachim Lampe, der, obwohl Mitglied der Norderwöhrdener CDU. seinen zwölf Parteikollegen während der Versammlung Beistand leistete.

Die Marsch würde durch die Windräder immer mehr zur Industriefläche verkommen. Wie die Landschaft dann in ein paar Jahren aussehe, wolle er sich gar nicht vorstellen. Wo sind denn wir als CDU, die wir die Heimat erhalten wollen". fragte Lampe, der im Landesverband der Windkraftgegner aktiv ist.

Er halte ein Ende für nicht absehbar, auch wenn die Gemeindevertretung sich momentan dazu entschlossen habe, keine weiteren Flächen auszuschreiben. .Einige wenige wer den Millionäre, andere gehen leer aus", sagte er und machte seinem Arger Luft Zurzeit gäbe es keine Partei, die den Bau von Windkrafteinlagen nicht gut finden würde. „Nicht die CDU , die SPID oder die Grünen. Selbst unser Ministerpräsident findet das wunderbar. Der Irrsinn ist ausgebrochen." Dem pflichtete Reimer Hermann Carstens bei. „Jetzt ist Schluss. Wer noch mehr Geld verdienen will, der soll zu 'Wer wird Millionär' gehen." Es sei ähnlich wie bei der andauernden Wirtschaftskrise. „Das ist die Geldgier, die den Windkraftanlagenbau vorantreibt."

Die Windmühlen würden immer dichter an Wöhrden gebaut. „Wenn ich von Heide, komme, dann brauche ich gar kein Licht. Den Weg finde ich auch so", so Carstens weiter und spielte damit auf die blinkende Nachtbefeuerung der Anlagen an. Lampe schlug vor, der Kreis-CDU einen Beschluss vorzulegen. „Die CDU Dithmarschen möge sich dafür einsetzen, den Ausbau der Windenergie in Dithmarschen zu stoppen", las Lampe den Text vor, den er zu vor auf einem Zettel notiert hatte. Der Norderwöhrdener wurde zugleich neben der Delegierten Berbe Peters als Stellvertreter für den Kreisverbandsausschuss gewählt

Nach der von Lampe- und Carstensen dominierten Diskussion standen Wahlen auf dem Programm. Die Vorsitzende der Wöhrdener CDU , Berbe Peters, wurde wieder gewählt Zudem bestätigten die Mitglieder Stefanie Krüppel, Dieter Baumann, Reimer Hermann Carstens und Olaf Golombek als Beisitzer.
(Quelle: DLZ v. 19.05.2009)