Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Siedler kämpfen um Urkunden und Pokale
Sportschützen feiern Jubiläum
Kulturpreis für Wöhrdener Kageln
Sportschützen feiern 25-jähriges Bestehen
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Sportschützen feiern 25-jähriges Bestehen

200 Gäste zur Jubiläumsveranstaltung in Wöhrden

Wöhrden (pa) Die Sportschützen des SV Wöhrden haben ihr 25-jähriges Bestehen mit einer Fahnenweihe und öffentlichem Jubiläumsfestball gefeiert.

Das Fest begann mit einem großen Umzug, der seinen Anfang am Sportplatz nahm. Durch die Meldorfer Straße und die Chausseestraße führte der Umzug zum Denkmal im Park. Bürgermeister Peter Schoof lief an der Spitze des Umzugs, gefolgt vom Vorstand der Schützensparte und des SV Wöhrden, Gemeindevertretern und Vertretern des Kreisschützenverbandes. Musikalisch begleitete der Musikzug der Feuerwehr Wöhrden die Veranstaltung.

Sämtliche Dithmarscher Schützenvereinen, alle Wöhrdener Vereine und Verbände waren mit ihren Fahnen im Umzug vertreten. Spartenleiter Karl-Heinz Blohm ließ zu Beginn der Zeremonie die drei Fahnenträger mit der neuen Fahne vor dem Ehrenmal an treten. Nach der Enthüllung der neuen Fahne wurde sie mit der Kyffhäuserfahne gekreuzt Bürgermeister Peter Schoof nahm die Weihe vor und betonte: „Fahnen bilden den Anfang, wir folgen. Die Fahne ist ein Zeichen der Gemeinschaft ihre Weihe gilt vor allen den Menschen, die sich zusammengeschlossen haben, weil sie ein gemeinsames Anliegen verbindet".

Anschließend ging der Umzug mit der neuen Fahne der Schützengruppe weiter durch die Gemeinde zur Einkehrstelle bei Familie Ties Witthohn.Zur Feierstunde im Gasthof Oldenwöhrden begrüßte Spartenleiter Karl-Heinz Blohm etwa 200 Gäste, die einen Nachmittag mit mehreren Höhepunkten erlebten. Einer waren die Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder. Für 25-jährige Treue zum Deutschen Schützenbund überreichte Vizepräsident Dieter Tucholke vom Norddeutschen Schützenbund die bronzene Ehrennadel an Herbert Reis und die silberne Ehrennadel an Gerti Klinckhamer.

Der Norddeutsche Schützenbund gratulierte zum freudigen Anlass der Fahnenweihe und zum 25 jährigen Bestehen. Dieses, so der Vizepräsident Tucholke, bedeute zweieinhalb Jahrzehnte sportliche Entwicklung, harte Aufbauarbeit, Pflege zwischenmenschlicher Beziehungen, Freud und Leid, aber auch beachtliche Erfolge von Aktiven und große Leistungen von Vereinsverantwortlichen. Er überreichte den Ehrenschild des Norddeutschen Schützenbundes und einen Fahnennagel.

Eine besonders nette Gestewar der Dank von zwei Jugendlichen.Sie überreichten dem Jugendleiterehepaar Rüdiger und Elke Peplow für ihre gute Jugendarbeit einen Präsentkorb. Reimer Marsau von der Feuerwehr hatte einen Ehrenteller und einen weiteren Fahnennagel für die Sportschützen mitgebracht.
(Quelle: DLZ v. 09.09.2008)