Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Noch Kinder für die neue Waldorfschule gesucht
Leistung braucht den ganzen Menschen
Waldorfschule startet im August
Voneinander, miteinander, aneinander lernen
Was Hänschen lernt .....
Tatkraft hat uns überzeugt
Bürgerbegehren gegen Waldorfschule?
"In Wöhrdens Zukunft investieren"
Waldorf-Initiative sieht Chance für 5. Klasse
5000 Euro für Waldorfschule
PISA fordert - Waldorf bietet
"Ja" zur Waldorf-Schule
Schule in Wöhrden jetzt anerkannt
Waldorfschule: Historischer Moment
15.000 Euro für die Waldorfschule
Waldorflehrerin wünscht sich einen Dialog
Weg frei für die Waldorfschule in Wöhrden
Streichen und putzen für die Schule
Mietvertrag in Wöhrden unterzeichnet
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Tatkraft hat uns überzeugt

Drei Lehrer für Waldorfschule in Wöhrden gefunden - Es fehlen noch 20 Kinder

Von Astrid Boelter

Wöhrden - „Was ich tue, ganz in Ruhe und mit Mut, das wird gut." Dieses Motto aller Waldorfschulen wird zurzeit in Wöhrden auf die Probe gestellt. Normalerweise dauert die Gründung einer neuen Schule bis zu sieben Jahren. In Wöhrden soll alles viel, viel schneller gehen.

Vor kaum mehr als einem Jahr hat sich ein Förderverein gegründet, der die geschlossene alte Grundschule auf der Wurth des kleinen Marschdorfes als Waldorfschule wieder beleben will.

Angestrebtes Ziel ist es, den Unterrichtsbetrieb zum Schul jähr 2007/2008 aufzunehmen. Das wäre im September. Und die ersten Aufnahmegespräche mit Eltern, die ihre Kinder in die erste Waldorfschule an der Westküste schicken möchten, sind bereits abgeschlossen. Die drei Lehrer, die sich für das neue Schulunternehmen haben gewinnen lassen, sind voller Tatendrang. Zum einen ist es der in Tönning geborene Henry Fahlke. der Lehrer an der Waldorfschule in Hannover ist und ab August als Gründungslehrer für die Freie Waldorfschule Wöhrden tätig werden will. Zum Gründungskollegium gehören zudem dessen Ehefrau Hilke. Die gebürtige Büsumerin wird ebenso unterrichten wie Ivonne Benkelmann. die von der Flensburger Waldorfschule nach Wöhrden wechseln will.

Fast 20 Schüler sind bereits fest angemeldet, aber „40 Schüler brauchen wir, bis es funktioniert", sagt Henry Fahlke. Bis her gibt es nach seinen Angaben 38 Interessenten, es werden aber noch Nachmeldungen kommen, meint der 49 Jährige. ..Ich bin sehr zuversichtlich, sonst wäre ich nicht hier."

Der Vater von fünf Kindern („Ich wollte zwölf, aber meineFrau hat nicht mitgemacht. ) ging in Husum zur Schule und ist seit 20 Jahren Lehrer an der heilpädagogischen Waldorfschule Hannover. Das Angebot aus Wöhrden lockt ihn, weil er an eine Normalschule zurück möchte.

Das Ehepaar Fahlke und die Kollegin Benkelmann sind begeistert von dem Engagement des Wöhrdener Fördervereins. „Die Tatkraft der Menschen hat uns überzeugt", sagt Henry Fahlke und bezeichnet es als Ausnahmesituation, für einen so kleinen Beginn so viele erfahrene Mitstreiter zu haben. In den Aufnahmegesprächen stieß das Lehrer Trio auf Interessenten aus der gesamten Region -aus Meldorf, Albersdorf, Wrohm. Wesselburen und Büsum, aber auch aus Tönning. Und dennoch ist die Schulgründung in Wöhrden ein Wagnis. dessen Ausgang ungewiss ist. Denn bereits drei Anläufe, an der Westküste eine Waldorfschule zu eröffnen, sind gescheitert. „Es gab hier viele vergebliche Bemühungen", sagt Henry Fahlke. Zuletzt vor sieben Jahren in Heide. Aber auch in Husum ließen sich entsprechende Pläne in den vergangenen Jahren nicht verwirklichen. Die Schleswig holsteinische Westküste gehört damit zu den wenigen Landstrichen in Deutschland. wo es noch keine Waldorfschule gibt. Auf das Besondere im Fall Wöhrden macht Ivonne Benkelmann aufmerksam, die alle Gründungsversuche an der Westküste begleitet hat: „Bisher waren es immer Zugezogene, die die Initiative ergriffen haben. Diesmal wollen es die Menschen, die hier schon lange leben. Ich glaube das gab es vorher noch nie".

Für den Förderverein und die Wöhrdener Waldorflehrer in spe stehen in dieser Woche die entscheidenden Gespräche mit dem Kieler Ministerium an. Und sollte das ehrgeizige Unter nehmen tatsächlich gelingen, ist das traditionsreiche Schulgebäude in Wöhrden mit 6,24 Meter über dem Meeresspiegel ab September endlich wieder die „niedrigste Schule Deutschlands“.
(Quelle: DLZ v. 06.02.07)