Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Noch Kinder für die neue Waldorfschule gesucht
Leistung braucht den ganzen Menschen
Waldorfschule startet im August
Voneinander, miteinander, aneinander lernen
Was Hänschen lernt .....
Tatkraft hat uns überzeugt
Bürgerbegehren gegen Waldorfschule?
"In Wöhrdens Zukunft investieren"
Waldorf-Initiative sieht Chance für 5. Klasse
5000 Euro für Waldorfschule
PISA fordert - Waldorf bietet
"Ja" zur Waldorf-Schule
Schule in Wöhrden jetzt anerkannt
Waldorfschule: Historischer Moment
15.000 Euro für die Waldorfschule
Waldorflehrerin wünscht sich einen Dialog
Weg frei für die Waldorfschule in Wöhrden
Streichen und putzen für die Schule
Mietvertrag in Wöhrden unterzeichnet
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Waldorflehrerin wünscht sich einen Dialog

Erneuter Schlagabtausch während der Einwohnerversammlung in Wöhrden

Wöhrden (gän) Während der Einwohnerversammlung in Wöhrden stand die geplante Waldorfschule einmal mehr im Mittelpunkt. Ein Schlagabtausch zwischen Bürgermeister Peter Schoof und Günther Sievers blieb nicht aus. Letzterer will nicht, dass die Gemeinde die Waldorfschule finanziell unterstützt. Er plant ein Bürgerbegehren und übte während der Versammlung am Donnerstagabend mit rund 50 Besuchern als einziger Kritik.

„Endlich bekommen wir wie der eine Schule und Leben inden Ortskern", sagte Schoof und betonte, dass er sich auf die geplante Freie Waldorfschule freut. In Richtung Sievers unterstrich er: „Zum 86. Mal: die Gemeinde finanziert die Schule nicht." Sievers wiederholte seine Kritik: „Wie viele Kinder kommen aus Wöhrden? Die Nachfrage muss aus dem Ort kommen", sagte Sievers. Wiederholte Kritik übte er auch an der Finanzierung der Schule.

Die sei, so Heinz-Jürgen Templin vom Förderverein, für das erste Jahr mehr oder weniger gesichert. „Wir sind auf dembesten Wege, das erste Schul jähr zu finanzieren und haben verlässliche Zusagen dafür. Wenn wir das überstehen, habe ich keine Angst vor Jahr zwei und drei."

Versöhnliche Töne schlug am Ende der Diskussion auch Ivonne Benkelmann an, die als Waldorflehrerin in Wöhrden arbeiten wird. Zu Sievers sagte sie: „Ich habe gehört, dass es Ihnen um die Finanzierung geht, Sie aber nicht gegen die Waldorfschule generell sind. Ich wünsche mir, dass wir einen Dialog finden."
(Quelle: DLZ v. 31.03.2007)