Pressetexte ab 2007
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 1. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2. Hj. 2007
Politische Gemeinde 2008
Politische Gemeinde 2009
Politische Gemeinde 2010
Kirchliche Gemeinde 2007
Kirchliche Gemeinde 2008
Kirchliche Gemeinde 2009
Kirchliche Gemeinde 2010
Waldorfschule 2007
Waldorfschule 2008
Waldorfschule 2009
Vorstellung der neuen Waldorfschule
50 000 Euro Bürgschaft gebilligt
Schweinegrippe: Erste Schule dicht
Das verflixte dritte Jahr
Waldorfschule 2010
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2007
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2008
Vereine, Verbände, Parteien 2009
Vereine, Verbände, Parteien 2010
Wirtschaft 2007
Wirtschaft 2008
Wirtschaft 2009
Wirtschaft 2010
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Vorstellung der neuen Waldorfschule

„Vorstellung des geplanten Neubaus und möglichem Finanzierungspaket – Beschlussfassung für das entsprechende Finanzierungspaket“, so hieß der Hauptpunkt der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Waldorffördervereins. Aber leider kam es nur zur Vorstellung, da der ehrenamtliche Geschäftsführer Dirk Rohde aus persönlichen Gründen seinen Posten niedergelegt hatte. Frau Benkelmann, die als Sprecherin der Freien Waldorfschule Wöhrden in ihrem Bericht über die schulische Situation den Sachverhalt darlegte, dankte Herrn Rohde für seine Tätigkeit und stellte mit Henning Lindhof den neuen hauptamtlichen Geschäftsführer vor. Danach stellte der Architekt Peter Schoof, jr. die Pläne des Neubaus vor.

Die Bauphase zieht sich unter optimistischen Bedingungen mindestens bis 2016 hin. Dies bedeutet eine Planung in verschiedenen Abschnitten. Voraussetzung ist natürlich eine dementsprechende Finanzierung. Zu diesem Punkt konnte der Versammlung keine erschöpfende Aussage gegeben werden, da auf Grund des Rücktritts und noch fehlender Zusagen wichtige Komponenten fehlten.
Wenn 2010 mit dem ersten Bauabschnitt begonnen wird, dann sollen der Kindergarten mit 30 Plätzen und der Handwerkerbereich mit einem späteren Skulpturenpark entstehen. Der Kindergarten ist 365 m2 groß und bietet für 10 Kinder unter 3 Jahren und für 20 Kinder über 3 Jahren Platz. Theoretisch ist der Kindergarten ausgebucht, so dass schon für das Kindergartenjahr 2009/2010 nach Plätzen gesucht werden muss. Im Handwerkerbereich werden auch die benötigten Klassenräume untergebracht, um der Nachfrage gerecht werden zu können.

Im zweiten Bauabschnitt (2010/2011) entstehen Räume für die Naturwissenschaften der Oberstufe, der Eurythmieraum sowie Räume für Verwaltung und Lehrkräfte.

Im dritten Bauabschnitt (2011/2012) werden der Pausenbereich ausgebaut sowie Räume für die Unter- und Mittelstufe geschaffen.

Im vierten Bauabschnitt (2012/2013) sind Aula, Umkleideräume, Musikraum und Räume für die Förderklassen geplant.

Im fünften Bauabschnitt (2013/2014) sollen die Oberstufe und der Küchenbereich und schließlich im sechsten Bauabschnitt (2014/2015) die Turnhalle entstehen.

Auf Nachfrage riet der Architekt vor dem Abschluss des Kaufvertrages zu einem Bodengutachten um spätere Überraschungen auszuschließen. Durch die Änderung des Flächennutzungsplanes, die Aufstellung eines Bebauungsplanes und die Einbindung des Kreises Dithmarschen und der Landesplanung hat die Gemeinde Wöhrden das gesetzlich vorgeschriebene Verfahren auf den Weg gebracht, so dass der Verein sich jetzt um die Finanzierung kümmern kann.

Um der Nachfrage nach einem Waldorfkindergartenplatz gerecht werden zu können, manche Kinder stehen schon seit einem Jahr auf der Warteliste, beschloss die Mitgliederversammlung, unter dem Vorbehalt der Schul- und Kindergartengenehmigung sowie einer Finanzbürgschaft der Gemeinde Wöhrden, die ehemalige Kirchspielschreiberei in Wöhrden zu kaufen. Das Haus bietet auch genügend Platz um für eine Übergangszeit einige Schulklassen aufzunehmen.

Für die Finanzierung des letzten förderfreien Schuljahres wurde das geschenkte Haus in Süderholm mit einer Hypothek belastet. Da das Haus ab dem 1. September vermietet wird, kann sie durch die Miteinnahmen getilgt werden. Auch diesem Vorhaben stimmte die Mitgliederversammlung einstimmig zu.