Pressetexte ab 2011
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2011
Kirchliche Gemeinde 2011
Waldorfschule 2011
Vereine, Verbände, Parteien 2011
Wirtschaft 2011
Politische Gemeinde 2012
Neues Fahrzeug für die Feuerwehr Wöhrden
Zukunftswerkstatt startet ihre Planung
Glück im Unglück: Feuer in Ketelsbüttel
Spielplätze nehmen Formen an
Buch und Wein
Ketelsbüttler Blauröcke auf dem Feuerwehrball geeh
Ein Stück Sicherheit für Wöhrden
Besuch aus Polen
Kindertag und Spiel ohne Grenzen in Wöhrden
Ein Vogelschießen wie früher
Lebendiger Austausch
500-Tonnen-Kran umgestürzt
Eine Region im Wandel
Sonniger Kindertag in Wöhrden
Zukunftsmusik aus Wöhrden
Aus drei mach zwei
Wöhrden kämpft gegen das Paten-Bataillon
Spielplätze werden hübsch gemacht
Pappeln werden aufgepäppelt
Windmühlen-Bauer trotzen der Kälte
Kirchliche Gemeinde 2012
Waldorfschule 2012
Vereine, Verbände, Parteien 2012
Wirtschaft 2012
Politische Gemeinde 2013
Kirchliche Gemeinde 2013
Waldorfschule 2013
Vereine, Verbände, Parteien 2013
Wirtschaft 2013
Politische Gemeinde 2014
Kirchliche Gemeinde 2014
Waldorfschule 2014
Vereine, Verbände, Parteien 2014
Wirtschaft 2014
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Zukunftswerkstatt startet ihre Planung

Spielplätze in Wöhrden sollen neu gestaltet werden

Die Zukunftswerkstatt-Spielplätze hat ihre Arbeit aufgenommen. Auf Einladung der Gemeinde und des Jugend-, Sport- und Sozialausschusses haben sich viele Kinder und Eltern getroffen, um die Neugestaltung der Spielplätze in der Gemeinde Wöhrden in Angriff zu nehmen. Handlungsbedarf besteht, da keiner der vorhandenen Plätze den gesetzlichen Vorgaben entspricht.
Im ersten Schritt sammelten die Kinder Ideen, welche Wünsche und Vorstellungen sie bezüglicher der Spielplätze haben. Diese reichten von der schlichten Wippe bis zu einem Gebiet in dem man „chillen“ kann. Hinzu kamen die üblichen Aktivitäten, wie klettern, rutschen, laufen, Fußball spielen.

In einem zweiten Schritt sollen diese Ideen nun zeichnerisch und gestalterisch mit den Kindern umgesetzt werden. Dazu lädt die Zukunftswerkstatt alle weiteren Kinder und Eltern auf Mittwoch, 15. Februar um 16 Uhr in das Gemeindebüro ein.

Erfreut zeigten sich die Eltern, dass mit dem Architekten Ronald Wirrwa eine Fachkraft gewonnen werden konnte, der im späteren Verlauf die Bauplanung und darauf achtet, dass die gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden.