Pressetexte ab 2011
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2011
Kirchliche Gemeinde 2011
Waldorfschule 2011
Vereine, Verbände, Parteien 2011
Wirtschaft 2011
Politische Gemeinde 2012
Kirchliche Gemeinde 2012
Waldorfschule 2012
Vereine, Verbände, Parteien 2012
Wirtschaft 2012
Politische Gemeinde 2013
Viel Lob und ein noch geheimer Ehrenbürger
Nichts mehr zu retten
Einsatzstarke Wehr Wöhrden
Spielgerüst statt Totempfahl
Kinder testen den neuen Ketelsbüttler Spielplatz
Gelöbnis im Park
Auf dem Kulturpfad
Ausgewogene Mischung von Kultur bis Freizeit
Zwischen Tradition und Moderne
Lastwagen landet im Graben
Stücke aus allen Epochen
Wieder Ärger um Windmühlen
Kirchliche Gemeinde 2013
Waldorfschule 2013
Vereine, Verbände, Parteien 2013
Wirtschaft 2013
Politische Gemeinde 2014
Kirchliche Gemeinde 2014
Waldorfschule 2014
Vereine, Verbände, Parteien 2014
Wirtschaft 2014
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Einsatzstarke Wehr Wöhrden

Wöhrden (pa) Ehrungen, Beförderungen und Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Frei willigen Feuerwehr Wöhrden im Gasthaus Oldenwöhrden.

Wehrführer Uwe Hermann Peters konnte neben den 37 aktiven Mitgliedern und 31 Gästen, die Ehrenmitglieder, Bürgermeister und Amtsvorsteher l'eter Schoof, Gemeindevertreter Käte Templin und Wilhelm Witthohn sowie Pastorin Timmermann, Amtswehrführer Rolf Anker und seinen Stellvertreter Wolfgang Wieben, Karl Schlüter vom Kameradschaftsbund der Altgedienten, Torsten Fechner und Jürgen Reimers vom DRK Ortsverein begrüßen. Das Blasorchester und der Musikzug Wöhrden unter Leitung von Susanne Amrein-Vornheim umrahmten den Abend musikalisch.

In einer Gedenkminute gedachte man Hermann Böckmann, der 59 Jahre Mitglied war. Peter Schoof dankte der Wehr für ihren Einsatz. Für die Wehr wurde 2012 ein neues Feuerlöschfahrzeug LF 10/6 feierlich übergeben. Schoof betonte, dass die meisten Einsätze technische Hilfeleistungen sind. Er lobte besonders den Musikzug, der an vielen Veranstaltungen teilgenommen hat.

Weiter standen Ehrungen, Beförderungen und Neuwahlen an. Für zehn Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Mario Knippel und Frank Böge, für 20 Jahre Torben Klinckhamer und Martin Perkuhn und für 40 Jahre Waldemar Beitat.
Bei den Neuwahlen wurden als Schriftwart Martin Perkuhn (Wiederwahl, 14 Jahre Schriftwart) und als Kassenprüfer Tobias Brazek und Torben Klinckhamer einstimmig gewählt. Danach stellte Wehrführer Uwe Hermann Peters in seinem Jahresbericht heraus, dass die Wehr im vergangenen Jahr 31 Einsätze zu verzeichnen hatte, darunter auch mehrere Verkehrsunfälle, bei denen Fahrzeuge im Graben lagen. Ferner mussten mehrere Ölspuren abgestreut werden,
Umzüge bei Kindervogelschießen, Bürgervogelschießen, Ringreiten und Laternelaufen wurden abgesichert.

An der Müllaktion der Gemeinde wurde teilgenommen, eine Alarmübung im Kindergarten und eine Amtswehrübung in Ketelsbüttel fanden statt. Außerdem wurde Lehrgänge auf Amts und Kreisebene besucht. Kassenwart Hans Joachim Eggers konnte einen umfassenden Bericht abgeben, und Kassenprüfer Frank Hamann hatte keine Beanstandungen. Somit konnte dem Vorstand Entlastung erteilt werden. Alle Fachwarte gaben ihre Berichte ab, die Geräte und Fahrzeuge befinden sich in gutem Zustand. Der Dienstplan 2013 wird so verlaufen wie in den vergangenen Jahren.Amtswehrführer Rolf Anker, der demnächst in Ruhestand geht, brachte Grußworte vom Amt Heider Umland und bestätigte, dass die Wehr Wöhrden gute Leistungen gebracht habe. Durch das neue Löschfahrzeug wird die Wehr nunmehr schlagkräftiger. Erfreut sei er über die Aktivitäten des Musikzuges.

Sein Stellvertreter Wolfgang Wiebers brachte die Grüße vom Kreis feuerwehrverband Dithmarschen und berichtete aus dessen Arbeit. Karl Schlüter brachte die Grüße der 450 Altgedienten. Auch Pastorin Timmermann schloss sich den Grußworten an. Der stellvertretende Wehrführer Olaf Fechner dankte im Schlusswort den Kameraden für ihre rege Mitarbeit.
(Quelle: 12.02.2013)