Pressetexte ab 2011
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2011
Kirchliche Gemeinde 2011
Waldorfschule 2011
Vereine, Verbände, Parteien 2011
Wirtschaft 2011
Politische Gemeinde 2012
Kirchliche Gemeinde 2012
Waldorfschule 2012
Vereine, Verbände, Parteien 2012
Wirtschaft 2012
Politische Gemeinde 2013
Viel Lob und ein noch geheimer Ehrenbürger
Nichts mehr zu retten
Einsatzstarke Wehr Wöhrden
Spielgerüst statt Totempfahl
Kinder testen den neuen Ketelsbüttler Spielplatz
Gelöbnis im Park
Auf dem Kulturpfad
Ausgewogene Mischung von Kultur bis Freizeit
Zwischen Tradition und Moderne
Lastwagen landet im Graben
Stücke aus allen Epochen
Wieder Ärger um Windmühlen
Kirchliche Gemeinde 2013
Waldorfschule 2013
Vereine, Verbände, Parteien 2013
Wirtschaft 2013
Politische Gemeinde 2014
Kirchliche Gemeinde 2014
Waldorfschule 2014
Vereine, Verbände, Parteien 2014
Wirtschaft 2014
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Gelöbnis im Park


208 Soldaten aus Heide und Seeth feierlich vereidigt

Von Britta Hamann

Wöhrden - „Ich möchte zur Marine und Schiffe reparieren", da ist sich der vierjährige Mats ganz sicher. Mit seinem Großvater, Kurt Ewald Fink, vom deutschen Marinebund war der Lütte gestern zum Gelöbnis der jungen Soldaten und Soldatinnen aus Heide und Seeth nach Wöhrden gekommen und fand so viel militärisches Zeremoniell einfach prima.

Einmarsch der Ehrenformation und der Rekruten der zweiten Lerngruppe der Heider Unteroffiziersschule Luftwaffe so wie des Lazarettregiments 11 aus Seeth, der feierlicher Fahneneid der 208 Soldaten, maritime Musik vom Marinemusikkorps Nordsee, dazu schönstes Sommerwetter unter den schattigen Bäumen des Wöhrdener Parks - da schlug nicht nur das Herz des kleinen Mats höher.

Rund 300 Eltern, Verwandte und Freunde der jungen Rekruten, aber auch militärische und politische Ehrengäste waren gekommen, um bei ihrer Vereidigung auf die Fahne der Bundesrepublik Deutschland dabei zu sein. Stolz war besonders Wöhrdens Bürgermeister Peter Schoof. Gemeinsam mit den Kommandeuren, Oberstleutnant Matthias Axt und Oberst Klaus-Christian Kuhle, durfte er die Truppen abschreiten. Schoof freute sich über die Vereidigung im Gemeindepark, habe man doch bereits seit Jahren eine erfolgreiche Partnerschaft mit der Wulf Isebrand Kaserne.

In seiner Gelöbnisrede wies Oberst Kuhle die jungen Soldaten darauf hin, dass sie sich im Einsatz bald unbekannten Problemen werden stellen müssen. „Haben Sie keine Angst davor, glauben Sie an sich."



Für die Rekruten sprach eine selbstbewusste junge Frau. Feldwebelanwärterin Leonie Heek, eine von etwa 20 neuen Heider Soldatinnen, dankte ihren Ausbildern und Kamera den für die ereignisreiche Zeit in der Heider Unteroffiziers schule.

Von überall her kommen die Soldaten in die Wulf Isebrand Kaserne. Etwa die 28 jährige Tatjana Boch. Die Stuttgarterin hat Verwaltungsfachangestellte gelernt und ist seit dem l. Juli in Heide bei der Bundeswehr. „Ich mag den Teamgeist. Das ist ganz anders als im Büro." Als einziger Dithmarscher wurde gestern Steffen Prowitt (22) aus Wesseln vereidigt. Er ist gelernter Logistiker. „Ich erhoffe mir beim Bund bessere Aufstiegschancen."
(Quelle: DLZ v. 02.08.2013)



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.