Pressetexte ab 2011
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2011
Kirchliche Gemeinde 2011
Waldorfschule 2011
Die Waldorfschule will bauen
Waldorfschule startet in die Oberstufe
Waldorfschule: Protest gegen Baupläne
Neuer Standort gefunden
Eine schmutzige Angelegenheit
Lebendiger Adventskalender in Wöhrden
Ergreifens Christgeburtsspiel
Vereine, Verbände, Parteien 2011
Wirtschaft 2011
Politische Gemeinde 2012
Kirchliche Gemeinde 2012
Waldorfschule 2012
Vereine, Verbände, Parteien 2012
Wirtschaft 2012
Politische Gemeinde 2013
Kirchliche Gemeinde 2013
Waldorfschule 2013
Vereine, Verbände, Parteien 2013
Wirtschaft 2013
Politische Gemeinde 2014
Kirchliche Gemeinde 2014
Waldorfschule 2014
Vereine, Verbände, Parteien 2014
Wirtschaft 2014
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Die Waldorfschule will bauen

Bis Sommer 2012 sollen in Wöhrden zwei neue Gebäude entstehen

Von Lena Haase und Anja Petersen

Wöhrden - Die Waldorfschule platzt schon seit einiger Zeit aus allen Nähten. Einige Klassen werden sogar in einem Container unterrichtet. Jetzt soll ein Neubau Platz für weitere Schüler und Kindergartenkinder schaffen.



Im Sommer 2007 war die einzige Waldorfschule in Dithmarschen mit 60 Grundschulkindern gestartet. Seitdem wächst die Schülerzahl kontinuierlich, schließlich kommt je des Jahr ein neuer Jahrgang hinzu. Zurzeit besuchen 135 Kin der die Schule, für das nächste Schuljahr liegen zehn Anmeldungen vor. Dann werden erstmals auch Neuntklässler unter richtet.
Zudem wurde ein Kindergarten gestartet, dessen Gruppen zurzeit provisorisch ebenfalls in einem Container am Sportplatz sowie im ehemaligen Schlecker Laden untergekommen sind.

Seit Längerem träumen Eltern, Lehrer und Kinder davon, die Schule zu vergrößern. Da das am Standort an der Kirche nicht möglich ist, wurde ein Neubau ins Gespräch gebracht. Erste Pläne waren vor einem Jahr veröffentlicht worden und sahen eine Einweihung bereits in diesem Sommer vor. Der ehr geizige Zeitplan konnte nicht eingehalten werden. Jetzt verkündete Bürgermeister Peter Schoof jedoch, dass der Bau noch in diesem Jahr beginnen soll. Die entsprechenden bau rechtlichen Vorgaben wollen die Gemeindevertreter noch vor den Sommerferien auf den Weg bringen.

Geplant sind zwei Gebäude am Sportgelände. Laut Schoof sollen acht zusätzliche Klassenzimmer entstehen. Diana Rohde, Vorsitzende des Fördervereins, will noch keine Details nennen. Aber sie betont, dass das bisherige Schulgebäude im Ortskern auf jeden Fall weiter genutzt werden soll. Der Bürgermeister begrüßt die Pläne: „Es ist sehr erfreulich, dass die Waldorfschule so gut ankommt und sich nun vergrößern will."



Noch vor sechs Jahren sah die Lage ganz anders aus: Damals musste die Grundschule schließen, weil sie zu wenige Schüler hatte. Der Förderverein zum Erhalt des Schul-Standortes überlegte, was mit dem Gebäude in Zukunft geschehen soll. Die ersten Kontakte zu Waldorfschulen wurden aufgenommen, ein Konzept erstellt. Bis zur Realisierung dauerte es dann eineinhalb Jahre.
(Quelle: DLZ v. 11.06.2011)