Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Kirchliche Gemeinde 2006
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Sinn oder Unsinn
Das beste, was wir machen können
Befürchtungen sind vom Tisch
Schule soll im Dorf bleiben
Wohin kommen die Wöhrdener Schüler?
Kinder machen Zirkus
Das Ende ist eingeläutet
Schule doch erhalten
Heute Sitzung zum Thema Schule
Letzte Rettung für Wöhrdener Schule?
Mit Fahrgemeinschaften zur Schule Hemmingstedt?
Wöhrdener Schüler bauen Nistkästen
Schülerbeförderung von Wöhrden
Was passiert nächstes Jahr?
Zwist, Fehlinformationen und Kämpfe
"Es geht nicht anders"
Rettungsanker Förderverein
Neocorus-Schule für Wöhrdener öffnen
Entscheidung gefallen, Erstklässler fahren
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Entscheidung gefallen, Erstklässler fahren

Vereinbarung mit Schule Hemmingstedt gilt vorerst für ein Jahr

Wöhrden (tn) Obwohl der Ausgang der Sitzung vorhersehbar war, hatten sich viele Einwohner Wöhrdens im Handelshof getroffen um an der Sitzung des Schulverbandes teilnehmen zu können. Sie hörten, wie der Schulverbandsvorsteher noch einmal einen chronologischen Ablauf verlas und vernahmen erstaunt, dass das Kultusministerium das Angebot der Gemeinde, eine halbe Planstelle zu bezahlen, aus Gerechtigkeitsgründen abgelehnt hatte.

Die Schülerbeförderung ist dadurch gesichert, dass die Firma E. Hartmann die Erstklässler nach Hemmingstedt fahren soll. Bei der Kostenübernahme bleibt es bei der bisherigen Regelung, so dass die Gemeinde weiterhin nur 1/3 der Kosten tragen muss. Die anschließend diskutierte Verwaltungsvereinbarung zwischen der Gemeinde Hemmingstedt und Wöhrden ließ noch einige Fragen offen, die aber protokollmäßig festgehalten wurden und noch beantwortet werden müssen. Danach stimmten sechs Mitglieder für die Vereinbarung und ein Mitglied enthielt sich der Stimme, weil es "mit diesem Vertrag nicht leben" konnte.

Eine anschließende Diskussion zwischen den Zuhörern zeigte, welcher tiefe Graben sich zwischen den Befürwortern und Gegnern der Initiative aufgetan hatte. Da die Vereinbarung nur für ein Jahr geschlossen wurde und eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Schuljahresende hat, kann sie erstmalig zum 10. Januar 2006 gekündigt werden.
(Quelle: Büsum Echo v. 29.06.2005