Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Kirchliche Gemeinde 2006
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Sinn oder Unsinn
Das beste, was wir machen können
Befürchtungen sind vom Tisch
Schule soll im Dorf bleiben
Wohin kommen die Wöhrdener Schüler?
Kinder machen Zirkus
Das Ende ist eingeläutet
Schule doch erhalten
Heute Sitzung zum Thema Schule
Letzte Rettung für Wöhrdener Schule?
Mit Fahrgemeinschaften zur Schule Hemmingstedt?
Wöhrdener Schüler bauen Nistkästen
Schülerbeförderung von Wöhrden
Was passiert nächstes Jahr?
Zwist, Fehlinformationen und Kämpfe
"Es geht nicht anders"
Rettungsanker Förderverein
Neocorus-Schule für Wöhrdener öffnen
Entscheidung gefallen, Erstklässler fahren
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Wöhrdener Schüler bauen Nistkästen

Wöhrden (rd) Laute Hammerschläge und fröhliche Kinderstimmen hallten durch die Feldmark in Thalingburen. Mitglieder vom Hegering 5 der Kreisjägerschaft Dithmarschen Süd bauten auf dem Hof von Harro von Drathen Nistkästen. Die Jäger hatten sich zu diesem Zweck Kinder der Grundschule Wöhrden eingeladen. Sie waren begeistert bei der Sache, Nach anfänglichen, Schwierigkeiten beim Einschlagen der Nägel wurden die Drittklässler immer sicherer und waren eine große Hilfe. So konnten die Jäger und Kinder am Abend die stolze Zahl von 156 Bruthilfen an die Reviere verteilen.
Jedes Kind bekam selbstverständlich einen Nistkasten mit nach Hause, und durfte sich nach der Arbeit mit Bratwurst vom Grill stärken.
(Quelle: DLZ v. 10.06.2005)