Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Kirchliche Gemeinde 2006
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Wöhrdener Kinder für Büsum gewinnen
Unterricht wieder in Wöhrden
Schule ist nun Ministersache
Ausdauer geht vor Geschwindigkeit
Rettungsanker für Wöhrdener Schule
Wöhrden: Armdrücken um Zukunft der Schule
Wöhrden spricht nicht mit einer Zunge
Todesstoß für Wöhrdener Schule
Kooperation bleibt
Schölers leest Platt
Waldorfschule in Wöhrden
Geburtshilfe für die Waldorfschule
Woher kommt die Wärme?
Wöhrden will Waldorfschule
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Unterricht wieder in Wöhrden

Den Wöhrdenern brannte vor allem eine Frage auf der Seele: „Haben Sie auch Interesse daran, unsere Schule in Wöhrden zu erhalten?", wollte die Vorsitzende des Schulfördervereins Wöhrden, Diana Rohde, wissen. Einzige Möglichkeit hierfür sei klassenübergreifender Unterricht in Wöhrden, rechnete Schulleiter Stein vor. Überhaupt werde sich die Struktur des Unterrichts und der Schulen aufgrund der sinkenden Schülerzahlen in den nächsten Jahren sicher ändern müssen. Ein mögliches Konzept sei die Gemeinschaftsschule nach nordischem Vorbild.

Für künftigen Unterricht in Wöhrden heißt das zunächst weder ja noch nein, sagte Stein auf Nachfrage. Zu klären ist vor allem, ob die Eltern mit klassenübergreifendem Unterricht einverstanden sind und wie dieser gestaltet werden könnte. Ob zum Beispiel die Gemeinde Wöhrden bereit wäre, statt einer zusätzlichen Lehrer stelle (das wurde vom Kultusministerium ja nicht erlaubt) vielleicht eine Erzieherin finanzieren würde, die die Lehrer beim Unterrichten der Doppelklasse unterstützen könnte.
(Quelle: DLZ v. 06.07.2005)