Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Kirchliche Gemeinde 2006
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Wöhrdener Kinder für Büsum gewinnen
Unterricht wieder in Wöhrden
Schule ist nun Ministersache
Ausdauer geht vor Geschwindigkeit
Rettungsanker für Wöhrdener Schule
Wöhrden: Armdrücken um Zukunft der Schule
Wöhrden spricht nicht mit einer Zunge
Todesstoß für Wöhrdener Schule
Kooperation bleibt
Schölers leest Platt
Waldorfschule in Wöhrden
Geburtshilfe für die Waldorfschule
Woher kommt die Wärme?
Wöhrden will Waldorfschule
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Wöhrden: Armdrücken um Zukunft der Schule

Heute öffentlicher Infoabend des Fördervereins - Mittwoch Schulelternversammlung
Von Wiebke Reißig

Wöhrden - Alle Eltern in Wöhrden und alle, die an der weiteren Entwicklung der Wöhrdener Schule Interesse haben, sind für heute Abend zu einem großen Informationsabend eingeladen, den der Förderverein der Grundschule veranstaltet.

Die Versammlung beginnt um 19.30 Uhr im Gemeindehaus (Norderstraße). „Wir wollen alle Eltern und Interessierten darüber informieren, welche Möglichkeiten es geben könnte", sagt Diana Rohde, Vorsitzende des Fördervereins auf Nachfrage. Angedacht ist, den Schulbetrieb in Wöhrden zumindest für die ersten zwei Grundschuljahre durch eine Kooperation mit der Neocorus-Schule in Büsum zu erhalten (wir berichteten). Die jetzigen Erstklässler, die in diesem Sommer in Hemmingstedt eingeschult wurden, sollen an der dortigen Schule bleiben können.

Bei der heutigen Versammlung wird der Schulleiter der Neocorus-Schule in Büsum, Hans Peter Stein, sein Kooperations-Modell noch einmal erklären und Fragen beantworten.

Der jetzige Schulelternbeirat in Wöhrden setzt sich hingegen massiv für den Erhalt der jetzt bestehenden Kooperation mit Hemmingstedt ein. Die Eltern Vertreter haben für Mittwoch zu einem Gesamtelternabend eingeladen. Dort wird auch die Schulrätin des Kreises, Angelika Sing, zugegen sein.

Viele Wöhrdener Eltern sind mit der Hemmingstedter Zusammenarbeit zufrieden und haben auf Unterschriftenlisten für die Beibehaltung plädiert, vor allem diejenigen, deren Erstklässler jetzt in Hemmingstedt eingeschult wurden und deren Drittklässler jetzt in Wöhrden von Hemmingstedter Lehrern unterrichtet werden. Die Hemmingstedt-Kooperation bedeutet jedoch in Kürze das sichere Aus für die Wöhrdener Schule.

Der Förderverein Grundschule Wöhrden will nun einen Tag vor der Gesamtelternversammlung alle Eltern (auch die künftiger Schulkinder) und andere Interessierte über mögliche Alternativen aufklären. Der Vorstand hat dazu alle Eltern in Wöhrden, die kleine und grundschulpflichtige Kinder haben, in einem persönlichen Schreiben eingeladen. Auch Schulleiter Lundt von der Grundschule Lohe-Rickelshof (er war zehn Jahre lang Schulleiter in Ostrohe und hat dort jahrgangsübergreifend unter richtet) wird heute Abend im Gemeindehaus Fragen beantworten.

Voraussetzung für eine Kooperation mit Büsum und den Erhalt des Unterrichts in Wöhrden ist allerdings die Zustimmung von Schulrätin Angelika Sing, denn für ein Übergangsjahr wäre der Unterricht in einer Mini Klasse mit etwa nur acht Schülern nötig. Eine offizielle Stellungnahme der Schulrätin steht noch aus. In einer telefonischen Anfrage von Büsums Schulleiter Hans-Peter Stein hat Sing ihm aber bereits mitgeteilt, dass sie eine solche Mini Klasse nicht genehmigen dürfe.

Der Förderverein will in diesem Fall weitere Schritte in die Wege leiten und sich direkt an das Kultusministerium wenden, möchte dies aber heute Abend mit den Eltern abstimmen. Schließlich habe Schulrätin Sing noch im Frühsommer betont, dass die heiß umstrittene Entscheidung der Wöhrdener Schulversammlung für die Einschulung in Hemmingstedt keine Entscheidung über das Ende der Wöhrdener Schule sei, sondern dass sie nur für dieses eine Jahr maßgebend sei. Die Schulrätin war gestern aus Termingründen leider nicht mehr für eine Stellungnahme gegenüber unserer Zeitung zu erreichen.

Allerdings wollen auch die Eltern der Norderwöhrdener Kinder eine Büsum-Kooperation nicht mittragen. Die verbleibenden Kinder für Wöhrden werden also knapp.
(Quelle: DLZ v. 22.11.2005)