Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Sparen, sparen, sparen
Gäste aus Polen zum Weltgebetstag in Wöhrden
Gottesdienst im Apfelgarten
Hochkarätiges Orgelkonzert
Wöhrdener Pfadfinder im Sommerlager
Buntes Gemeidefest in Wöhrden
Gemeindefest in Wöhrden
Geldspende für Pfadfinder
"Miteinander-Wahlparty" in der Kirche
Der erste Schatz ist wieder heil
Wie restauriert man zerfallenes Pergament?
Dem Zahn der Zeit entrissen
St. Martins Umzug in Wöhrden
Päckchen für notleidende Kinder
Kirchliche Gemeinde 2006
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Der erste Schatz ist wieder heil

Erstes restauriertes Wöhrdener Buch wird am Sonntag präsentiert: Nur mit Handschuhen anfassen

Von Wiebke Reißig

Wöhrden - Für viele wird es wohl die einzige Möglichkeit ein, so unmittelbar und gleichzeitig so tief in die Vergangenheit zu blicken, wie am kommenden Sonntag in Wöhrden. Dort wird in einem Festgottesdienst ab 15 Uhr das erste fertig restaurierte Buch der insgesamt sechs historischen Wöhrdener Bücher präsentiert.

Jeder Interessierte darf einen genauen Blick hinwerfen und mit weißen Handschuhen geschützt - vorsichtig darin blättern. Die Handschuhe wird die Hamburger Restauratorin Anke Metz mitbringen. Sie hat zunächst das am stärksten beschädigte Buch - den Band 4 – in monatelanger Kleinarbeit wieder hergestellt, denn Schimmel und Bakterien, aber auch Mäuse und der so genannte Klopfkäfer („Totenuhr") halten dem feinen Pergament und dem hölzernen, mit Leder bezogenen Einband sehr zugesetzt.

Der jetzt restaurierte Band war so sehr zerstört, dass ein genauer Blick auf die Seiten bis er nicht möglich war. Erste vorsichtige Untersuchungen haben jedoch ergehen, dass die Eintragungen von 1523 bis l 595 reichen und sich auf die Bauernschaften „Oldenworden", „Overwiske", „Elpersbuttel". Poppenhusen", „Edemannswisch" und „Wakenhusen beziehen.

Die insgesamt sechs Wöhrdener Bücher, die vor etwa zwei Jahren im Kellerarchiv der Kirchengemeinde Wöhrden entdeckt wurden, sind ein historischer Schatz von unermesslichem Wert, denn sie gehören zu den ältesten Büchern Dithmarschens. In ganz Norddeutschland gibt es aus dieser Zeit kaum Aufzeichnungen. So werden die Bücher vor allem für Wissenschaftler interessant sein, dir aus den handschriftlichen Listen und Tabellen in den historischen Kirchenbüchern vor allem wichtige Erkenntnis se über das damalige Kreditwesen auf dem Lande ziehen können. Das Kreditwesen aus dieser Zeit war bisher nur aus den Städten genauer belegt.

Andere Quellen deuten aber schon darauf hin, „dass insbesondere die von Feudalherrschaft weitgehend freie Bauerngesellschaft Dithmarschen im Hinblick auf Marktanbindung und Kreditverkehr neben den Städten im Lande eine gewisse Vorreiterrolle einnahm", erklärt Dr. Klans Lorenzen Schmidt vom Arbeitskreis für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Schleswig Holsteins den historischen Wert der sechs Wöhrdener Rente und Registerbücher, in de neu u.a. Aufzeichnungen über Geldeinnahmen und –ausleihen aus den Jahren 1514 bis 1613 zu finden sind. Die vorreformatorische Kirche hatte als bedeuten der Geldsammler und Kreditgeber eine große Bedeutung für das wirtschaftliche Leben, über das die Wöhrdener Bücher so mit wichtige Auskunft geben. Da die Bücher handschriftlich in einem frühneuzeitlichen Plattdeutsch geschrieben sind (also für Laien schwer zu lesen und zu verstehen) wird Restauratorin Anke Metz am kommenden Sonntag allen Interessierten ausführlich Rede und Antwort stehen. Auch Dr. Annette Göhres vom Nordelbischen Kirchenarchiv gibt .Auskunft. „In dem Gottesdienst werde ich eine kurze Predigt halten", erklärt Propst Henning Kiene. „Wir werden singen und beten. Danach ist viel Zeit für Fragen und Erklärungen." Der Gemischte Chor und Pastor Dietmar Gördel werden den Festgottesdienst mitgestalten. Danach sind die Besucher zum Kirchkaffee eingeladen.



Noch Spender gesucht

Die Restaurierung des vierten Bandes der Wöhrdener Bücher haben die Nordelbische Kirche, der Kirchenkreis Süderdithmarschen und die Kirchengemeinde Wöhrden bezahlt. Den Band sechs werden die Sparkassen-Stiftung Schleswig Holstein, die Sparkasse Hennstedt-Wesselburen und die Verbandssparkasse Meldorf finanzieren. Auch der Verein für Dithmarscher Landeskunde wird die Restaurierung großzügig unterstützen. Außerdem gibt es bereits einige private Einzelspender. Dennoch reicht es bislang noch nicht, um alle Bücher restaurieren zu lassen. Doch Propst Henning Kiene ist „zuversichtlich", denn „die Bücher haben so viel Reiz", dass sich sicherlich noch weitere Spender finden werden. Interessenten melden sich bitte bei Pastor Dietmar Gördel in Wöhrden ( 04839-248) oder bei Dr. Annette Göhres im Archiv der Nordelbischen Kirche ( 043l / 64 98 60).

Die restaurierten Bücher sollen im neuen Archiv des Kirchenkreises Süderdithmarschen in Meldorf, Am Nordermarkt 8, bei kontrollierter Luftfeuchtigkeit und kühler Temperatur aufbewahrt werden. Sie bleiben jedoch Eigentum der Kirchengemeinde Wöhrden.
(Quelle: DLZ v. 02.11.2005)