Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Sparen, sparen, sparen
Gäste aus Polen zum Weltgebetstag in Wöhrden
Gottesdienst im Apfelgarten
Hochkarätiges Orgelkonzert
Wöhrdener Pfadfinder im Sommerlager
Buntes Gemeidefest in Wöhrden
Gemeindefest in Wöhrden
Geldspende für Pfadfinder
"Miteinander-Wahlparty" in der Kirche
Der erste Schatz ist wieder heil
Wie restauriert man zerfallenes Pergament?
Dem Zahn der Zeit entrissen
St. Martins Umzug in Wöhrden
Päckchen für notleidende Kinder
Kirchliche Gemeinde 2006
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

"Miteinander-Wahlparty" in der Kirche

Über alle Parteigrenzen hinweg trafen sich über hundert Menschen in der „Wahlkirche" St. Nicolai-Kirche in Wöhrden zur „Wahlparty". Das Team der Miteinandergottesdienste hatte zum „Anderen Gottesdienst: Du hast die Wahl!" eingeladen. Das besondere dieser Wahl war, dass es - anders als bei der Bundestagswahl - ein eindeutiges Wahlergebnis gab: Die Kandidatinnen und Kandidaten waren die Gottesdienstbesucher, der Wähler Gott. In den Texten und Liedern, während der Predigt und im Theater hatte jede und jeder die Möglichkeit, für sich zu überlegen, ob er diese Wahl Gottes für sich annehmen möchte. Die Aufgaben sind nicht minder groß als die in der großen Politik, schließlich geht es darum, „die Geschicke unseres Landes mitzugestalten" wie die Fernsehmoderatorin im Theaterstück es formulierte. Beim anschließenden reichhaltigen Büffet gab es viel Gesprächsstoff. Nicht nur über die Lebendigkeit des Miteinandergottesdienstes wurde sich ausgetauscht und Fragen des „göttlichen Wahlprogramms" diskutiert, auch Wahlprognosen für Berlin wurden abgegeben. Der nächste Miteinandergottesdienst wird übrigens am 1. Advent in Wöhrden gefeiert (rd/Foto: privat)
(Quelle: Büsum-Echo v. 05.10.2005)