Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Kirchliche Gemeinde 2006
Wind hat den Zeigern schwer zugesetzt
Konzert des Gospelchors Pahlen
Ausflug ins musikalische Himmelreich
Joannes-Passion in Wöhrden
Ein Hochgenuss: Bethke und Bach
Mehr als die geschenkte Knete?
Gottesdienst mit Pfadfindern zu Pfingsten
Leder, Chrom und Gottes Wort
Alte und neue Chormusik im Spannungsbogen
Spende an die Diakonie
Konzert wie zu Scheidemanns Zeiten
Gotteshaus aus einem Guss
Kirchturmfest vor der St. Nikolai Kirche
Konzert von Uwe Döschner
Beschämend geringes Interesse an Orgelkonzert
Gottesdienst mit James Bond
James Bond kommt in die Kirche
Luftiger Arbeitsplatz am Kirchturm
Bald tickt es wieder am Kirchturm
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Konzert von Uwe Döschner

Wöhrden (rd) Ein Orgelkonzert mit Uwe Döschner beginnt am Freitag, 15. September, um 19 Uhr in der St. Nicolai-Kirche in Wöhrden. Dort wird Döschner auf der historischen Anthonius-Wilde-Orgel Werke von Francois Couperin spielen. Dazu gehört die „Messe propre pour les couvents de Religiex et Religieuses".

Uwe Döschner stammt aus Duisburg und übernahm im Alter von 17 Jahren dort noch vor dem Abitur die Organistenstelle an der Markuskirche in Duisburg-Ostacker.

Er studierte Evangelische Kirchenmusik an der Robert-Schumann—Hochschule in Düsseldorf Orgel bei Prof. Konrad Voppel (Duisburg) und Hanns Alfons Siegel (Wesel). Nach dem Studium übernahm er zunächst Kantorenstellen an der Lukaskirche in Essen und später an der Christuskirche in Wuppertal. Seit 1994 ist er in der Hannoverschen Landeskirche für den Kirchenkreis Stolzenau-Loccum an der Stolzenauer St. Jacobi—Kirche als Kreiskantor tätig.

Zahlreiche Konzerte als Dirigent und auch als Solist an Orgel und Cembalo führten Döschner quer durch Nieder Sachsen und nach Nordrhein-Westfalen. 2004 berief ihn das Landeskirchenamt zum Orgelsachverständigen für die Kirchenkreise Stolzenau-Loccum und Grafschaft Diepholz. Döschner setzt sich in besonderer Weise für den Erhalt und die Pflege historischer Orgeln ein.
(Quelle: DLZ v. 14.09.2006)