Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Landschaftsplan für Wöhrden gebilligt
Mit ganzer Kraft an vorderster Front
Neuer Ortsplan für Wöhrden
Heinrich Scheidemann: Der Hebbel aus Wöhrden?
Wegweiser zu kulturellen Schätzen
Wie hoch dürfen Windräder ragen?
Historischen Schatz des Dorfes hüten
Hier darf auch gespielt werden.
Gelöbnis der Bundeswehr 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Kirchliche Gemeinde 2006
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Landschaftsplan für Wöhrden gebilligt

Wöhrden (wr) Während in vielen anderen Gemeinden großer Protest gegen den Landschaftsrahmenplan zu hören ist, haben die Gemeindevertreter in Wöhrden nichts dagegen einzuwenden. Der „Erhalt der Kulturlandschaft", der darin festgeschrieben ist, ist auch in ihrem Sinne. Ansonsten ist die Gemeinde von dem Plan nicht in besonderer Weise betroffen.

Die Wöhrdener Politiker betonen dennoch in ihrer Stellungnahme, die sie dazu an das Amt abgeben müssen, dass sie keine weitere Ausweisung von Naturschutzgebieten im Raum Wöhrden wünschen, damit die landwirtschaftliche Nutzung dadurch nicht eingeschränkt wird.Die Kommunalpolitiker haben ihrerseits bereits einen Landschaftsplan für ihre Gemeinde erarbeitet, der mehr ins Detail geht als der übergeordnete Plan des Landes. Ihr Wöhrdener Plan solle daher als Grundlage auch für die großflächige Planung im Ortsgebiet dienen, fordern die Wöhrdener. Außerdem regen sie an, dass „auf Landesebene darüber nachgedacht werden sollte, ob nicht eine Planungsebene abgebaut werden kann", um die Zukunftsgestaltung nicht unnötig zu bremsen.

Die Stellungnahme der Gemeinde zum Landschaftsrahmenplan wird vom Amt an den Kreis geleitet, der dann eine Zusammenfassung an das Land weiterreicht.
(DLZ v. 14.07.2004