Pressetexte bis 2006
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Politische Gemeinde 2004
Landschaftsplan für Wöhrden gebilligt
Mit ganzer Kraft an vorderster Front
Neuer Ortsplan für Wöhrden
Heinrich Scheidemann: Der Hebbel aus Wöhrden?
Wegweiser zu kulturellen Schätzen
Wie hoch dürfen Windräder ragen?
Historischen Schatz des Dorfes hüten
Hier darf auch gespielt werden.
Gelöbnis der Bundeswehr 2004
Politische Gemeinde 1. Hj. 2005
Politische Gemeinde 2. Hj. 2005
Politische Gemeinde 1. Hj. 2006
Politische Gemeinde 2. Hj. 2006
Kirchliche Gemeinde 2003
Kirchliche Gemeinde 2004
Kirchliche Gemeinde 2005
Kirchliche Gemeinde 2006
Grundschule Wöhrden 2004
Grundschule Wöhrden 1. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2. Hj. 2005
Grundschule Wöhrden 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2004
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2005
Vereine, Verbände, Parteien 1. Hj. 2006
Vereine, Verbände, Parteien 2. Hj. 2006
Wirtschaft 2004
Wirtschaft 2005
Wirtschaft 2006
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Mit ganzer Kraft an vorderster Front

Uwe Vornheim verabschiedet sich aus der Wöhrdener Politik
Von Wiebke Reißig

Wöhrden - Er ist gleich in die Vollen gegangen und hat bis zum (vorläufigen?) Ende seiner kommunalpolitischen Laufbahn in Wöhrden den Fuß nicht vom Gas genommen.

Zehn Jahre lang hat Uwe Vornheim (39) die Entwicklung der Gemeinde Wöhrden tatkräftig mitgelenkt, und zwar von Anfang an mit an vorderster Front. „Als du 1994 in die Gemeindevertretung gekommen bist, wurdest du sofort zum stellvertretenden Bürgermeister gewählt", erinnerte Bürgermeister Peter Schoof (CDU) bei der Verabschiedung seines langjährigen Kollegen, der den Kreis der Wöhrdener Politiker verlassen hat, weil er nach Meldorf umgezogen ist. „Außerdem bist du sofort Vorsitzender des Finanzausschusses geworden und wurdest in den Amtsausschuss gewählt sowie in den Wöhrdener Fremdenverkehrsausschuss und Umweltausschuss. Später hast du in den Kindergartenausschuss gewechselt.

Voller Anerkennung zählte Schoof die vielen Posten, die Vornheim so engagiert ausgefüllt hatte. „Von 1998 bis 2004 warst du sogar stellvertretender Amtsvorsteher." Zehn Jahre lang führte er außerdem die Wahlgemeinschaft Wöhrden (WGW) als Vorsitzender.Die Zusammenarbeit habe ihm „viel Freude" gemacht, lobt Bürgermeister Schoof, der aber zugibt: „Wir haben so manches Mal was ausgefochten - aber immer miteinem guten Ergebnis." Und da her war die kommunalpolitische Arbeit der vergangenen zehn Jahre für Schoof „eine schöne Zeit". Uwe Vornheim habe „die Finanzen im Griff gehabt. Auf die Zahlen die du vorgelegt hast, konnten wir uns verlassen."

Zaudern und Aufschieben bei Aufgaben, die erledigt werden sollten, gab es bei Vornheim nicht. „Du kannst logisch denken und bist sehr entscheidungsfreudig", lobte Bürgermeister Schoof. „Damit hast du die Gemeinde sehr vorangebracht Nach so einer Bilanz war der scheidende 39-Jährige „natürlich wehmütig", obwohl er sich erinnert: „Die ersten vier Jahre waren schwer. Alles war neu und jede Fraktion hat für sich gearbeitet. Danach wurde es konstruktiver." Nunfällt ihm der Abschied zwar schwer. „Aber ganz ehrlich: Es ist auch mal schön, abends nicht weg zu müssen. Endgültig hat er Wöhrden je doch nicht den Rücken gekehrt. Er ist noch immer Mitglied im Musikzug der Feuerwehr und seit Frühjahr Vorsitzender des Sozialverbandes. Will er vielleicht einmal wieder nach Wöhrden zurückziehen? ..Mal sehen"...
• Zum neuen stellvertretenden Bürgermeister wurde Helmut Hinck aus Ketelsbüttel als Nachfolger von Uwe Vornheim gewählt Den Finanzausschuss führt künftig Wilhelm Witthohn.
(Quelle: DLZ v. 14.07.2004)