Sehenswürdigkeiten
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Veranstaltungen     Vereine  
St. Nicolai-Kirche
Blick vom Turm
Das Geläut
Kirchenführer
Wöhrdener Kirchenbücher
Feuerglocke
Taufengel
Kronleuchter
Anthonius-Wilde-Orgel
Kirchengemeinde Wöhrden
Kindergarten
Diakonie
Leichenhalle
Friedhof
Werbung
Witze
Materialienhaus
Sandsteinportal
Windmühle "Germania"
Mauerraute
Park
Kulturpfad
Historischer Ortskern
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Kirchengemeinde Wöhrden

In der Kirchengemeinde Wöhrden treffen sich Menschen aller Altersstufen.

Im evangelischen Kindergarten können in einer Gruppen insgesamt 25 Kinder vormittags betreut werden.

Kinder im Grundschulalter kommen dienstags ab 15 Uhr im Gemeindehaus zur Jungschar zum Basteln, Spielen, Theater, Ausflüge u. a. zusammen. Kinder ab 8 Jahren können in die Pfadfindergruppe aufgenommen werden, die sich montags ab 14.30 im Gemeindehaus oder im Wald trifft. Die Pfadfinder sind eine Gemeinschaft, in der draußen am Lagerfeuer etwas erlebt wird, die miteinander auf Fahrten geht und wo vieles zum Leben in der Natur geübt wird. Dabei wird natürlich gesungen.

An Jugendliche ab 12 Jahren richtet sich der Konfirmandenunterricht. In 1 ½ Jahren werden die Grundlagen des christlichen Glaubens besprochen, in der Gruppe wird versucht zu erfahren, wer Gott ist und wo man ihn heute spüren kann.

Zweimal im Monat (am 2. und 4. Mittwoch) treffen sich Frauen zum gemeinsamen Frühstück, um Gemeinschaft zu erleben und zu klönen.

Für Frauen und Männer gibt es eine Reihe weiterer Angebote: Jeden Montag gibt es den Mittagstisch im Gemeindehaus für Menschen, die mit anderen zusammen essen möchten. Mittwochs ist um 19.30 Bastelkreis, der jedes Jahr einen Basar veranstaltet. Ebenfalls mittwochs treffen sich Senioren zum Seniorennachmittag, um zu klönen und zu spielen.

Ein wichtiger Pfeiler unserer Kirchengemeinde ist die Diakonie. Wir unterhalten eine eigene Station im Alten Pastorat, Chausseestr. 4, Tel. 04839/430. Leiterin: Sigrid Fechner.

Sonntags feiert die Gemeinde ihren Gottesdienst, am 1. und 3. Sonntag um 10 Uhr, am 2. und 4. im Winterhalbjahr um 17 Uhr, im Sommer um 19 Uhr. Der Gottesdienst ist Ort, um zur Ruhe zu kommen, bei Gott neue Kraft zu schöpfen und gemeinsam mit anderen in die neue Woche zu starten. Höhepunkte sind dabei die Gottesdienste zu Ostern und zu Weihnachten, aber das ganze Jahr über werden immer wieder auch besondere Gottesdienste, ob open air, mit Familien oder zu Festen, gefeiert. Kontakt

Im Kirchenbüro in der Norderstraße 2 ist Frau Hilke Bährs montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags erreichbar. Pastor Gördel ist jederzeit ansprechbar und steht für Gespräche zur Verfügung.
Sie erreichen uns unter Tel.: 04839 / 248, Fax: 04839 / 892,
e-Mail: woehrden@kirche-dithmarschen.de

Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Wöhrden

Gründungsdatum:
Erste urkundliche Erwähnung 1281

Mitgliederzahl:
1350 Mitglieder

Vorstandsmitglieder:
Vorsitzende:
Pastorin Hendrikje Timmermann

Günter Claußen ( Vorsitzender vom Friedhofs- und Bauausschuss)
Sven Bährs
Dr. Johann Kielholz (Vorsitzender imDiakonieausschuss)
Silke Bünz (Vorsitzende im Jugendausschuss)
Hilde Nagel (stell. KV-Vorsitzende)
Heidemarie Thießen (Vorsitzende im Planungs- und Seniorenausschuss)
Wilhelm Walterbach(Vorsitzender im Kindergartenausschuss)
Elsa Wisch (Vorsitzende im Finanzausschuss)

Geschichtlicher Kurzrückblick:
Die Geschichte der Kirchengemeinde Wöhrden ist eng verbunden mit der Geschichte Wöhrdens. Schon in der ersten urkundlichen Erwähnung Wöhrdens ist die Kirchengemeinde Wöhrden benannt. Die Kirche in Wöhrden prägte nicht nur immer das Bild Wöhrdens, auch haben hier Menschen immer Trost und Hilfe erfahren. Dies galt sowohl für Zeiten großer Not wie Krieg und Naturgewalten', als auch bei persönlichem Leid und Freud. Die heutige St. Nicolai-Kirche ist die dritte Kirche in Wöhrden. Die erst wurde 1319 von Gerhard dem Großen im Kampf gegen Dithmarschen niedergebrannt. Die „Dithmarscher Siegeskirche" zeugte dann von dem großen Glauben der Dithmarscher und dem Wohlstand Wöhrdens. In vorreformatorischer Zeit waren hier 9 Pastoren gleichzeitig (!) beschäftigt, wie die „Wöhrdener Bücher" aus dem frühen 16. Jhdt. belegen. 1788 wurde die jetzige Kirche eingeweiht.

Aufgaben:
Die Kirchengemeinde Wöhrden begleitet einen Menschen sein ganzes Leben lang. Die meisten Kinder in Wöhrden werden getauft, viele gehen in den Kindergarten „Klein Nicolai". In der Kinder- und Jugendarbeit, der Jungschar, bei den Pfadfindern und im Konfirmandenunterricht treffen sich etliche Kinder und Jugendliche. Für Erwachsene und Senioren gibt es Angebote in Gruppen und Kreisen. In den Gottesdiensten, in Gesprächen und Besuchen wird die Nähe und Hilfe Gottes erfahren und gefeiert.
Die Kirchengemeinde Wöhrden sorgt mit einer eigenen Diakoniestation für Kranke und Pflegebedürftige.
Zu den Aufgaben gehört auch der Betrieb des Friedhofes.

Besonderheiten, Höhepunkte im Vereinsleben:
Die Kirchengemeinde Wöhrden besitzt mit der St. Nicolai-Kirche eine der schönsten Barockkirchen Norddeutschlands, besonders sind vor allem der Taufengel und die historische Anthonius-Wilde-Orgel von 1593. Die Kirche bildet den Mittelpunkt unseres Dorfes, sowohl das Kirchgebäude als auch die Aufgaben.
Erntedank und zur Konfirmation. Besonders sind auch die Gottesdienste unter freiem Himmel oder zu besonderen Anlässen in der Dorfgemeinschaft. Ein in Dithmarschen einmaliges Angebot sind die „Miteinander - der andere Gottesdienst".

Zukunftserwartungen:
Wir wollen auch in Zukunft Menschen durch ihr Leben begleiten und damit zeigen, dass Gott uns beisteht. Wir wollen Menschen zu einem lebendigen Glauben an Jesus Christus führen und sie an entscheidenden Stellen ihres Lebens begleiten. Dazu gehört auch in Zukunft ein gutes gottesdienstliches Angebot, eine starke Kinder- und Jugendarbeit, sowohl im Kindergarten als auch in Gruppen, Angebote für Erwachsene sowie der Ausbau der Arbeit unserer Diakoniestation.