Veranstaltungen
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Politik     Sehenswürdigkeiten     Vereine  
Vom Swing zum Musical
Theater 2000
Wulf Isebrand - Kampf um die Freiheit
Wöhrdener Festtag 2003
Jazz 2003
Gelöbnis 2004
Kindertag 2004
Oldtimer
Jahrmarkt 2004
Blasmusik 2004
Blasmusik 2005
Feuerwehrjubiläum 2005
Jahrmarkt 2005
Gelöbnis 2006
Kindertag 2006
Grillabend 2006
725 Jahre Jubiläum
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

Theater 2000

Wulf Isebrand - Ein Dithmarscher kämpft für die Freiheit

Sonnabend,
5. August 2000
Sonntag,
6. August 2000
20.00 Uhr
25797 Wöhrden
Im Parkpavillon, Chaussestraße Veranstalter:
Gemeinde Wöhrden
Ansprechpartnerin:
Käte Templin
Telefon: 04839/9135, Fax: 04839/9135

KTemplin@gmx.de
Veranstaltung Nummer: 69



Der Autor Karl-Heinz Groth hat sich an den historischen Stoff der Schlacht von Hemmingstedt gewagt und die legendären Taten der Dithmarscher Bauern in Szene gesetzt.

Im ersten Akt treffen sich der Wöhrdener Wulf Isebrand, Reimer von Wiemerstedt, Wieben Klaas Henning, Carsten Holm und Momme Boie Peters, um über die Gefahr zu sprechen, die ihnen vom dänischen König und der schwarzen Garde droht, und einen Weg zu suchen, die Kriegsgefahr von Dithmarschen abzuwenden. Bei ihnen reift die Idee, eine Schanze bei Hemmingstedt aufzuwerfen und die Siele bei Ketelsbüttel zu öffnen, um so den Feind zu schlagen.

Der zweite Akt spielt im Wirtshaus, wo der Sieg der Dithmarscher laut und fröhlich gefeiert wird, endet jedoch in nachdenklichen Worten.

Im dritten und letzten Akt treten Wulf Isebrand und seine Frau Anna Muhlen auf, um über den Sinn eines Krieges und das Leid, das dieser Kampf auch bei den Dithmarschern hinterlassen hat, zu sprechen.

ausführlicher Inhalt