Politik
  Geschichte     Gewerbe 1     Gewerbe 2     Kultur     Links     Menschen aus Wöhrden     Partnerschaft     Pressetexte bis 2006     Pressetexte ab 2007     Pressetexte ab 2011     Pressetexte ab 2015     Sehenswürdigkeiten     Veranstaltungen     Vereine  
Gemeindevertretung
Ausschüsse
Leitbild
Einleitung
Situationsanalyse
Leitbild, Leitziele und strategischer Ansatz
Ziele und Maßnahmen im Überblick
Ableitungen und Beschreibungen von Einzelmaßnahmen
Neubaugebiet
CDU
SPD
Links
Allgemein:
Startseite
Gästebuch
Anreise - Routenplaner
Grundschule Wöhrden
Freie Waldorfschule Wöhrden
Ortsplan
Veranstaltungskalender
Übersicht
Impressum
Datenschutzerklärung

V. Ableitungen und Beschreibungen von Einzelmaßnah

Der Einsatz der absatzpolitischen Instrumente

1. Allgemeine Rahmenbedingen
1. Betreuungsangebote für die vorhandenen altengerechten Wohnungen
2.Infrastruktureinrichtungen verbessern
3. Förderung des ehrenamtlichen Engagements
4. Bau des Seniorenheims vorantreiben

2. Ortsbild
1. Bei der Renovierung der Häuser Rat von Fachleuten einholen
2. Bausatzung für den Ortskern erarbeiten
3. Erneuerung der Außenbeleuchtung der Kirche
4. Einheitliche Straßen und Bürgersteige im Zuge der Sanierung
5. "Hafenstraße" gestalten
6.Straßen "Neuer Weg" und "Wischweg" gestalten
7. Feuerwehrteich gestalten
8. Park gestalten
9. Sportplatz gestalten
10. Materialienparkplatz gestalten

3. Natur und Umwelt
1. Geruch aus der Kanalisation vermeiden
2. Gräben und Kuhlen offen halten
3. Zentrum für erneuerbare Energien weiter vorantreiben
4.Energiesparkonzepte für öffentliche Gebäude
5. Ökobauweise fördern
6.Lärmschutz bei der Firma Biofrost

4. Verkehr
1. Ideen entwickeln für neue Fuß- und Radwege
2. Weiterführung der Gespräche zur Verkehrsberuhigung im Schwarzen Weg und in der Claus-Nissen-Straße
3. Erhöhung der Sicherheit für Fußgänger in der Chausseestraße
4. Erhöhung der Sicherheit an der L 153
5. Verkehrsberuhigung am Ortseingang aus Richtung Wesselburen
6. Verkehrsberuhigung an den Eingängen der Ortsteile Ketelsbüttel und Wöhrden aus Richtung Meldorf
7. Straßen ausbessern
8. Parksituation beim Arzt verbessern
9. Anlegen neuer Rad- und Fußwege
10. Beschilderung von Rad- und Fußwegen

5. Kultur-, Sport und Freizeitangebot
1. Ideen für neue Veranstaltungen entwickeln
2. Spiel ohne Grenzen als Städteturnier erweitern
3. Verbesserung der Minigolf-Anlage
4. Platt präsent machen
5. Park in Ferienzeit möglichst an jedem Wochenende für Aktivitäten nutzen
6.Jugendzentrum/gestalteter Anlaufpunkt für die Jugend
7. Offene Jugendveranstaltungen als Höhepunkte im Jahresverlauf konzipieren
8. Freizeitangebote für Kinder
9. Spielplätze zeitgemäß erhalten
10. Wellness-Zentrum für Wöhrden
11. Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden

6. Das gewerbliche Angebot
1. Erweiterung des gastronomischen Angebotes
2. Unterstützung der Ansiedlung weiterer ökologisch ausgerichteter Unternehmen
3. 1 x wöchentlich Markt mit ökologischen Produkten
4. Professionalisierung der Zimmervermittlung

7. Gemeinsamer Auftritt nach außen / gemeinsames Handeln
1. Unterstützung bei der Optimierung der Medien
2. Medien einheitlich gestalten
3. Informationsmaterial regelmäßig aktualisieren und zentralisieren
4. Internetauftritt weiter optimieren
5. Geeigneten Werbeträger finden
6. Pressearbeit intensivieren
7. Ausstattung der Neubürger mit Informationsmaterial

Der Einsatz der absatzpolitischen Instrumente

Die folgenden Maßnahmenblätter beschreiben die Maßnahmen ausführlich und enthalten Informationen zu Problembereichen, zur Zeitplanung, zu Prioritäten usw.. Die Prioritäten wurden aus der von den Arbeitsgruppen vorgenommenen Gewichtung der Einzelziele abgeleitet, die in der folgenden Übersicht dargestellt ist. Die Anzahl der Sternchen (*) entspricht dabei der Anzahl der für das jeweilige Ziel vergebenen Punkte. Je mehr Sternchen, desto wichtiger ist den Arbeitsgruppenmitgliedern demnach die Erreichung dieser Ziele und damit die Umsetzung der zur Zielerreichung notwendigen Maßnahmen.

Allgemeine Rahmenbedingungen

Optimale Wohnsituation / Betreuungsangebote für Ältere ****
Verbandsgebundene Jugendarbeit auch in Zukunft als wesentliches Standbein *
Sicherung der Grundversorgung auch in Zukunft
Ortsbild

Optimale Entwicklung der historischen Gebäude, typischen kleinen
Häuser und Straßen *******************
schön gestaltete Wege, Straßen, Plätze, Anlagen durch Bepflanzung *******
Natur und Umwelt

Optimale Nutzung erneuerbarer Energien und nachwachsender
Rohstoffe **********
Bedeutung der Nachhaltigkeit vermitteln **
Verkehr

Sicherheit für Verkehrsteilnehmer durch gestalterische Maßnahmen*******
Vernetzte, ausgebaute und gekennzeichnete Fuß- bzw. Radwege *****
Optimale Nutzung der Parkflächen *
Kultur-, Sport- und Freizeitangebot

Gutes Angebot für Kinder, Jugendliche und Senioren ********
Fortführung und Weiterentwicklung des kulturellen Lebens auf dörflich
hohem Niveau ******
Pflege der plattdeutschen Sprache ***
Das gewerbliche Angebot

Schaffung von Arbeitsplätzen *******
Förderung Handel, Dienstleistung und Tourismus gleichermaßen ****
Profilierung durch Ökologische Ausrichtung ****
Gemeinsamer Auftritt nach außen / gemeinsames Handeln

Optimal gestaltete Medien *****
Einbeziehung der Neubürger ins Dorfleben von Anfang an ***
Stärken vermarkten


1. Allgemeine Rahmenbedingungen

1. Betreuungsangebote für die vorhandenen altengerechten Wohnungen

Beschreibung der Maßnahme
private häusliche Pflege- und Betreuungsleistungen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Jeder

Problembereiche
Entsprechende Qualifikation muss vorhanden sein. Diakonie bietet bereits Betreuungsleistungen an. Es darf kein Überangebot erzeugt werden.

Empfehlungen / Nächste Schritte
Bedarf an zusätzlichen privaten Angeboten ermitteln, im Zusammenhang mit dem geplanten Bau des Seniorenheims und den betreuten Wohnungen betrachten



2. Infrastruktureinrichtungen verbessern

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Lebensmittelgeschäft, Apotheke, zweites öffentliches WC in Friedhofsnähe

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit geringer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Gewerbeverein

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte
Aktive Suche nach interessierten Investoren



3. Förderung des ehrenamtlichen Engagements

Beschreibung der Maßnahme
z.B. mehr Ehrung / Anerkennung, Ansprache der Eltern

Umsetzungszeitraum / Priorität
Kurzfristig mit geringer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Vereine, Verbände, Jeder

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte
Konkrete Feststellung, in welchen Bereichen Hilfe benötigt wird.



4. Bau des Seniorenheims vorantreiben

Beschreibung der Maßnahme
z.B. ausdrücklich befürworten, Nutzung als Seniorenheim langfristig gewährleisten

Umsetzungszeitraum / Priorität
Langfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Diakonie

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte
Konkreten Bedarf für die nächsten Jahre ermitteln



2. Ortsbild

1.Bei Renovierung der Häuser Rat von Fachleuten einholen

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Rat von Architekten, Baufachleuten zu den Möglichkeiten, den historischen Charakter der Häuser zu erhalten

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Hausbesitzer

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



2. Bausatzung für den Ortskern erarbeiten

Beschreibung der Maßnahme
in Zusammenarbeit mit Experten wie z.B. Architekturstudenten

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche
Zu enge Vorschriften könnten Käufer abschrecken und zu hohen Kosten für die Bauherren oder sogar zu gerichtlichen Auseinandersetzungen mit den Eigentümern führen

Empfehlungen / Nächste Schritte
Mittelweg bei der Gestaltung der Bausatzung finden



3. Erneuerung der Außenbeleuchtung der Kirche


Beschreibung der Maßnahme
z.B. Bodenstrahler einsetzen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Kurzfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Örtliche Elektrofirma

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte
Gespräch mit der örtlichen Elektrofirma „Bert - alles elektrisch", da diese prinzipiell bereit ist, die Maßnahme umzusetzen



4. Einheitliche Straßen und Bürgersteige im Zuge der Sanierung

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Kopfsteinpflaster wieder verwenden, kein Teeren von Straßen aus Kostengründen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Langfristig mit hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche
Wegen mangelnder finanzieller Mittel werden Straßen häufig geteert, dadurch geht der ursprüngliche Charakter der Straßen verloren.

Empfehlungen / Nächste Schritte
Bei fehlenden finanziellen Mitteln die Straßen nur ausbessern und erst wenn ausreichend Mittel vorhanden sind, vollständig sanieren



5. „Hafenstraße" gestalten


Beschreibung der Maßnahme
z.B. im unteren Bereich („Lappen"), Kopfsteinpflaster, Rosen, Begrünung der Garagen, Bepflanzung zwischen Bürgersteig und Fahrbahn

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Anwohner der Straße

Problembereiche
Bepflanzung zwischen Bürgersteig und Fahrbahn aus Platzmangel evtl. nicht möglich

Empfehlungen / Nächste Schritte
Bepflanzungsmöglichkeit zwischen Bürgersteig und Fahrbahn prüfen



6. Straßen „Neuer Weg" und „Wischweg" gestalten

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Baumbepflanzung am „Neuen Weg" und am „Wischweg" zwischen Neuenwisch und Wackenhusen, „Neuer Weg" umbenennen in „Ziegeleiweg"

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche
Die vor der offiziellen Namensgebung benutzte Bezeichnung „Ziegeleiweg" wird heute noch von den meisten Einwohnern verwendet

Empfehlungen / Nächste Schritte
Möglichkeit der offiziellen Umbenennung in „Ziegeleiweg" prüfen



7. Feuerwehrteich gestalten


Beschreibung der Maßnahme
z.B. flacher anlegen, andere Form, nicht mehr als Löschteich verwenden, dafür Teich in der Meldorfer Straße als Löschteich verwenden

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Freiwillige Feuerwehr, Dorfverschönerungsverein

Problembereiche
Der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr lehnt den Vorschlag, den Teich in die Meldorfer Straße zu verlegen, ab.

Empfehlungen / Nächste Schritte
Gründe für die Ablehnung der Verlegung durch Gespräche mit der Feuerwehr prüfen. Möglicherweise ergibt sich aus den Gesprächen eine andere Lösung.



8. Park gestalten

Beschreibung der Maßnahme
z.B. entwässern, Bänke und Tische aufstellen, Nutzung als Radwanderrastplatz, Platz oberhalb der Bushaltestelle vorbereiten, der als Grillplatz verwendet werden kann

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Dorfverschönerungsverein

Problembereiche
Wird der zu schaffende Grillplatz ohne Kontrolle genutzt, könnte es Probleme mit der Sauberhaltung und Pflege geben.

Empfehlungen / Nächste Schritte
Grillplatz kann nur genutzt werden, wenn dies bei der Gemeindeverwaltung angemeldet und das entsprechende Zubehör ausgeliehen wurde.



9. Sportplatz gestalten

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Pappeln durch heimische Bäume ersetzen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittel- bis langfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Dorfverschönerungsverein

Problembereiche
Handelt es sich um vollkommen gesunde Bäume, die lediglich aus ästhetischen Gründen zu entfernen sind, könnte dies zu Problemen aus umweltrechtlicher Sicht führen.

Empfehlungen / Nächste Schritte
Notwendigkeit und Möglichkeiten des Austausches der Bäume prüfen.



10. Materialienparkplatz gestalten

Beschreibung der Maßnahme
z.B. durch das Anlegen kleiner grüner Inseln

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Dorfverschönerungsverein

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



3. Natur und Umwelt

1.Geruch aus der Kanalisation vermeiden

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Kreisumweltamt verständigen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Jeder

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



2. Gräben und Kuhlen offen halten


Beschreibung der Maßnahme
z.B. auch wenn Gräben und Kuhlen landwirtschaftlich nicht mehr genutzt werden, diese offen halten

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Jeder

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



3. Zentrum für erneuerbare Energien weiter vorantreiben

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Beschleunigung der Umsetzung

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit geringer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Betreiberfirma des Windparks Wöhrden

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



4.Energiesparkonzepte für öffentliche Gebäude

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Nutzung energiesparender Beleuchtungskörper

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, örtliche Elektrofirmen

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte
Rat zu den Möglichkeiten der Energieeinsparung von örtlichen Elektrofirmen einholen



5. Ökobauweise fördern

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Ausweisen von Ökobaugrundstücken, Beratung der Bauherren durch Energieberater, auf gezielte Beratung in der Gemeinde hinweisen, Möglichkeiten für ökogerechtes Bauen aufzeigen durch Überreichen von Prospektmaterial durch die Gemeinde bei Grundstückskauf

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Energieberater, beratende Ingenieure

Problembereiche
Im Hinblick auf die Förderung der ortsansässigen Unternehmen, sollten eher heimische Firmen als Berater (nicht das Naturbauzentrum Meldorf) fungieren. Häufig haben sich die Bauherren bereits beim Kauf des Grundstücks für die Art des Hauses entschieden.

Empfehlungen / Nächste Schritte
Durch frühzeitige und umfassende Beratung in die Entscheidung eingreifen



6. Lärmschutz bei der Firma Biofrost

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Bäume und Büsche als Wall um das Gelände pflanzen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Kurzfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Fa. Biofrost

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



4. Verkehr

1. Ideen entwickeln für neue Fuß- und Radwege


eschreibung der Maßnahme
z.B. Überlegungen zu Straßen, die als Rad- oder Fußwege ausgebaut werden können oder zu neuen Verbindungswegen zwischen Radwegen, so dass das Wegenetz weiter optimiert wird.

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Jeder

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



2. Weiterführung der Gespräche zur Verkehrsberuhigung im Schwarzen Weg und in der Claus-Nissen-Straße

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Schwarzer Weg 2 Schwellen: 1 x Anfang Sportplatz, 1 x zwischen Steindamm und Hafenstraße (Lappen), Claus-Nissen-Str.: Schwellen oder Kübel

Umsetzungszeitraum / Priorität
mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



3. Erhöhung der Sicherheit für Fußgänger in der Chausseestraße

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Verkehrsinsel oder Zebrastreifen oder Ampel bei Sparkasse - Handelshof und Bark - Bushaltestelle, Verlängerung des Fußweges auf der linken bis zur Hausnummer 39

Umsetzungszeitraum / Priorität
langfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



4. Erhöhung der Sicherheit für Fußgänger an der L153

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Zebrastreifen zwischen Siedlung und Friedhof

Umsetzungszeitraum / Priorität
Langfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



5. Verkehrsberuhigung am Ortseingang aus Richtung Wesselburen

Beschreibung der Maßnahme
z.B. optische Einengung durch Pflanzen von Büschen und / oder Bäumen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Langfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



6. Verkehrsberuhigung an den Eingängen der Ortsteile Ketelsbüttel und Wöhrden aus Richtung Meldorf

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Einengung durch begrünte Buchten

Umsetzungszeitraum / Priorität
Langfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



7.Straßen ausbessern

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Helgoländer Straße, Karl-Peters-Straße, Schwarzer Weg bei Nr. 6

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



8. Parksituation beim Arzt verbessern

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Nutzung des Materialienparkplatzes durch Arztbesucher, vorhandene Parkplätze beim Arzt als Behindertenparkplätze ausweisen, ansonsten Parkverbot direkt beim Arzt, Hinweisschild auf die Parkmöglichkeiten Materialienparkplatz und Schwarzer Weg in ca. 150m

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit geringer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Arztpraxis

Problembereiche
Arztbesuchern ist der Materialienparkplatz möglicherweise zu weit entfernt und weichen daher evtl. auf kleinere Nebenstraßen aus, so dass keine Verbesserung der Situation eintritt

Empfehlungen / Nächste Schritte
Das gesamte Gebiet um die Arztpraxis herum muss in die Überlegungen einbezogen werden



9. Anlegen neuer Rad- und Fußwege

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Radweg am Neuen Weg als Allee anlegen, Verbindungen herstellen zwischen den Ortsteilen Großbüttel (bei Nagel) - Büttlerdeich, Wöhrden (bei Hagen) - Wackenhusen (bei Wilms) und zwischen den Straßen Hornsweg - Friedhofsweg, Einbindung der neuen Rad- und Fußwege in das Radwegenetz des Kreises

Umsetzungszeitraum / Priorität
Langfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



10. Beschilderung von Rad- und Fußwegen

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Beschilderung des durch die Windkraftanlagen entstandenen Weges („Alter Persenweg") als Rad- und Fußweg

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



5. Kultur-, Sport- und Freizeitangebot

1.Ideen für neue Veranstaltungen entwickeln

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Erweiterung der bisherigen Musik-Veranstaltungen, geplante Proben der Feuerwehr-Kapelle im Park der Öffentlichkeit zugänglich machen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit mittlerer bis hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Jeder, Vereine

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



2. Spiel ohne Grenzen als Städteturnier erweitern

Beschreibung der Maßnahme
z.B. bisheriges Spiel ohne Grenzen als Veranstaltung zwischen verschiednen Städten bzw. Orten organisieren

Umsetzungszeitraum / Priorität
Kurzfristig mit mittlerer bis hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Jeder, Gemeinde, Vereine

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



3. Verbesserung der Minigolf-Anlage


Beschreibung der Maßnahme
z.B. Zustand des Geländes und der Anlage verbessern, regelmäßig pflegen, Gespräche über die Zukunft der Anlage mit Eigentümer führen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Kurzfristig mit mittlerer bis hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Jeder, Gemeinde, Eigentümer der Anlage

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



4. Platt präsent machen

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Platt im Alltag sprechen, Elterngeneration umwerben, Kinder umwerben, Leitbild auch auf Platt

Umsetzungszeitraum / Priorität
laufend mit geringer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Jeder, Vereine, Schule

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



5. Park in Ferienzeit möglichst an jedem Wochenende für Aktivitäten nutzen

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Musik-Veranstaltungen, Kinderfeste, Dorffeste

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit mittlerer bis hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Vereine

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



6. Jugendzentrum / gestalteter Anlaufpunkt für die Jugend

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Buswartehäuschen erweitern?, Raum mit Billardspiel, Tischtennis, Computer etc., Aufsicht erforderlich, Jugend in Planung einbeziehen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Langfristig mit hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Vereine

Problembereiche
Finanzierung klären

Empfehlungen / Nächste Schritte
Bezuschussung durch öffentliche Mittel prüfen, Sponsoren suchen, evtl. Kooperation mit Gastronomiebetrieben



7. Offene Jugendveranstaltungen als Höhepunkte im Jahresverlauf konzipieren

Beschreibung der Maßnahme
z.B. an bestehende Veranstaltungen anhängen, Jugendliche an Organisation beteiligen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Kurzfristig mit hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Vereine

Problembereiche
Vorgehensweise

Empfehlungen / Nächste Schritte
beginnen mit Parkfest der Feuerwehr, in Veranstaltungsplan 2003 einbauen - Redaktionsschluss: Oktober 02



8. Freizeitangebote für Kinder

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Spiel- und Sportwochenende, Kinderfest, Kindertheater, regelmäßige Spielangebote, Ponyreiten, Mini-Zoo mit Enten, Ziegen und Schafen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Vereine, Kindergarten, Bauernhöfe, Reiterhöfe

Problembereiche
Organisation und Finanzierung

Empfehlungen / Nächste Schritte
Vorhandene Möglichkeiten nutzen: Bauernhöfe, Reiterhöfe, Ringreiterplatz zum Ponyreiten; Park / Pavillon, Kindergarten, Gemeindeverwaltung für regelmäßige Spielangebote; Bauernhof für den Mini-Zoo



9. Spielplätze zeitgemäß erhalten

Beschreibung der Maßnahme
z.B. jedes Jahr regelmäßig Haushaltsmittel für die Gestaltung der Spielplätze bereitstellen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



10. Wellness-Zentrum für Wöhrden

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Komplettangebot verschiedener aufeinander abgestimmter Leistungen, Investor gewinnen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Langfristig mit mittlerer bis hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche
Potential / Machbarkeit fraglich

Empfehlungen / Nächste Schritte
Durch Investoren prüfen lassen, ob die in der Umgebung vorhandenen Angebote ausreichen, um die Nachfrage abzudecken oder ob Bedarf an weiteren Einrichtungen besteht.



11. Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Veranstaltungstermine abstimmen, gemeinsame Veranstaltungskalender, ergänzende Angebote schaffen (Gesundheitsangebote, Musikveranstaltungen, Naturerlebnisse usw.)

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit mittlerer bis hoher Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



6. Das gewerbliche Angebot

1. Erweiterung des gastronomischen Angebotes

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Einrichtung eines attraktiven Biergartens, mögliche Standorte sind der Handelshof und der Marschkrog, möglich ist auch die Erweiterung der Außenplätze des Gasthofes Oldenwöhrden

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittel- bis langfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gastronomen

Problembereiche
Empfehlungen / Nächste Schritte



2. Unterstützung der Ansiedlung weiterer ökologisch ausgerichteter Unternehmen

Beschreibung der Maßnahme
z.B. aktive Werbung für das neue Gewerbegebiet, Branchendefinition (Für welche Unternehmen ist Wöhrden interessant?), ansiedlungswillige Unternehmen suchen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Gewerbeverein

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



3. 1 x wöchentlich Markt mit ökologischen Produkten


Beschreibung der Maßnahme
z.B. Termin: Freitags am späten Nachmittag, zur gleichen Zeit wie das Frischemobil

Umsetzungszeitraum / Priorität
Kurz- bis mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Gewerbeverein

Problembereiche
Anbieter finden

Empfehlungen / Nächste Schritte
Mögliche Anbieter gezielt ansprechen: Wolly Fisch, Rolfs Gemüse, Blumen Calla, Bäcker, Osmann Textilien, sonstige örtliche Geschäftsleute



4. Professionalisierung der Zimmervermittlung


Beschreibung der Maßnahme
z.B. Erweiterung des Zimmernachweises, Erfassung und Darstellung aller Gästezimmer an zentraler Stelle, Nutzung der zentralen Buchungssoftware des Kreises, Erreichbarkeit der Zimmervermittlung per e-mail, Fax, Telefon, Brief, persönlichen Besuch, alle schriftlichen Informationen müssen auch online auf den Wöhrden n und durch Verlinkung auf den Dithmarschen n erhältlich sein.

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde, Gewerbeverein, Vermieter, Zimmernachweis Ketelsbüttel, Touristikzentrale Dithmarschen

Problembereiche
Vermieter in verschiedenen Organisationen gemeldet

Empfehlungen / Nächste Schritte
Problem in einem gemeinsamen Projekt mit den Vermietern lösen



7. Gemeinsamer Auftritt nach außen / gemeinsames Handeln

1. Unterstützung bei der Optimierung der Medien

Beschreibung der Maßnahme
z.B. zentrale Medien des Ortes für die Darstellung des eigenen Geschäftes nutzen, offen sein für gemeinsame Aktionen, Kooperationen mit anderen Orten zulassen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Jeder

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte
Im Zusammenhang mit der Maßnahme „Medien einheitlich gestalten" betrachten



2. Medien einheitlich gestalten

Beschreibung der Maßnahme
z.B. gleiche Informationen in verschiedenen Medien, gleiches Layout für alle Medien, mit der Aufmachung der Medien des Kreises abstimmen, professioneller Druck, Stärken betonen durch Gestaltung wie große Überschriften, Absätze, Spiegelstriche, mehr Bilder

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte
Bisheriges Informationsmaterial kritisch prüfen



3. Informationsmaterial regelmäßig aktualisieren und zentralisieren

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Internet um neueste Informationen regelmäßig ergänzen, Schaukästen an zentraler Stelle platzieren und regelmäßig aktualisieren

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche
Empfehlungen / Nächste Schritte
Zuständigkeiten für die Aktualisierungen klar regeln.



4. Internetauftritt weiter optimieren

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Struktur, überarbeiten der Texte, Bildern verkleinert speichern und um 10% komprimieren, e-mail-Adresse „info@woehrden.de" korrekt einrichten)

Umsetzungszeitraum / Priorität
kurzfristig mit mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche
Empfehlungen / Nächste Schritte



5. Geeigneten Werbeträger finden


Beschreibung der Maßnahme
z.B. ähnlich wie der Marktmeister in Heide, muss Besonderheiten des Ortes verkörpern

Umsetzungszeitraum / Priorität
Mittelfristig mit geringer bis mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche
Empfehlungen / Nächste Schritte



6. Pressearbeit intensivieren

Beschreibung der Maßnahme
z.B. aktive Informationsweiterleitung, Presse in alle wichtigen Geschehnisse einbeziehen, Presse als Partner betrachten

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit geringer bis mittlerer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche

Empfehlungen / Nächste Schritte



7. Ausstattung der Neubürger mit Informationsmaterial

Beschreibung der Maßnahme
z.B. Ortssatzung, Veranstaltungskalender, Vereins- und Verbandspräsentationen

Umsetzungszeitraum / Priorität
Laufend mit geringer Priorität

Mögliche Umsetzungsstellen
Gemeinde

Problembereiche
Organisation der Zusendung

Empfehlungen / Nächste Schritte
Einverständniserklärung für die Zusendung bei der Anmeldung einholen